Volleyball    

Volleyballerinnen souverän

Aichach (vb) Beide Frauenteams der Aichacher Volleyballer waren am Samstag in heimischer Halle im Einsatz. Erneut ungefährdet siegte dabei die erste Damenmannschaft in der Bezirksklasse gegen Friedberg 3 und die DJK Hochzoll 3. Den ersten Sieg gab es für den Aufsteiger Aichach 2 gegen den FC Langweid 2, gegen Gosheim unterlagen die Aichacherinnen in drei Sätzen.


böck-pfleger
Aichachs Volleyballerinnen wie Julia Pfleger hörten bei den beiden Heimsiegen am vergangenen Wochenende genau zu, welche taktischen Vorgaben ihnen Trainer Stefan Böck mit auf den Weg gab. Foto: Siegfried Kerpf


Mehrmals betonte Frauentrainer Stefan Böck nach den beiden Bezirksklassepartien seiner Mannschaft, wie zufrieden er derzeit mit der Leistung seiner Schützlinge ist: "Für mich gibt es heute nichts zu kritisieren. Meine Spielerinnen haben die Übungen im Training zur Abwehr und Blocksicherung heute Eins-zu-eins umgesetzt."
Gänzlich ungefährdet siegten die Aichacherinnen in der ersten Partie gegen den TSV Friedberg 3. Die gegnerische Mannschaft erlebt derzeit einen totalen Neuaufbau, viele Spielerinnen schlugen in der vergangenen Saison noch niederklassig oder in der Jugend auf. Gute Aufschläge aufseiten der Paarstädterinnen waren die Basis für einen verdienten Drei-Satz-Sieg (25:5, 25:8, 25:11).
Etwas mehr konnten die Hochzollerinnen entgegensetzen. Doch Aichach stand in der Abwehr sicher und agierte am Netz druckvoll und klug. Wiederum überzeugte vor allem Rebecca Breitsameter im Block und im Angriff von der Mitte (25:11, 25:16, 25:15). Aufgrund eines kuriosen Spielplans verabschieden sich die Aichacherinnen bereits jetzt als augenblicklicher Tabellenerster in die Winterpause. Sie greifen erst am 25. Januar wieder in die Punktrunde ein.
TSV Aichach 1: Veronika Kreitmeier, Angelika Kraus, Franca Maiterth, Rebecca Breitsameter, Rebecca Sieber, Sandra Heimbuch, Karin Heimbuch, Alexandra Böck, Jana Khazri, Julia Pfleger.
Der Aufsteiger Aichach 2 lieferte bereits am ersten Spieltag zwei hervorragende Spiele ab, die jedoch knapp verloren gingen. Am Samstag nutzte das Team von Trainer Baufeld nun die dritte Chance und fuhr den ersten Sieg in der Kreisliga ein. Gegen den FC Langweid 2 zeigten die Paarstädterinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung und waren sowohl in der Annahme als auch im Netzspiel überlegen. Die ersten beiden Sätze gingen so deutlich an die jungen Aichacherinnen (25:12, 25:13).
Im dritten Satz ließ auf Aichacher Seite am Schluss die Spannung etwas nach, Langweid kam noch einmal auf einige Punkte heran, doch Aichach siegte schließlich ungefährdet (25:21).
Gegen den Tabellenführer Gosheim lief es dagegen nicht so gut für Aichach. Die Favoriten setzten Aichach schon mit ihren Aufschlägen sehr unter Druck und agierten auch sonst sehr souverän. Die Unerfahrenheit im Aichacher Stellungsspiel nutzten sie überlegt aus. Aichach kam nie so recht dazu, sein eigenes Spiel aufzuziehen. Zudem verletzte sich unglücklicherweise Mittelangreiferin Ronja Malluche Ende des zweiten Satzes und konnte nicht weiterspielen. So mussten sich die jungen Paarstädterinnen in drei Sätzen geschlagen geben (10:25, 14:25, 15:25).
TSV Aichach 2: Julia Gärtner, Julia Schmaus, Laura Böck, Bianca Schäffer, Bianca Köntopf, Ronja Malluche, Melissa Karadag, Isabella Knußmann, Regina Krammer, Alina Wisnewski.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 29.10.2019 16:56 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief