Radsport    

Sieg Nummer 15

Aichach - Das Aichacher Radteam 2000 holte sich kürzlich den Sieg in der Mannschaftswertung um die Trofeo Selle Italia bei der 33. Maratona dles Dolomites. Der Sieg in diesem Jahr war der inzwischen 15. bei der 23. Teilnahme in Folge seit der Vereinsgründung im Jahr 1997.


radteam_3
Im Eisstadion von Corvara überreichte Firmenchef Fausto Pinarello die Siegestrophäe und eine Rennmaschine an Mannschaftsleiter Wolfgang Kirschner. Foto: Wolfgang Kirschner


9038 begeisterte Radfahrer aus 72 Nationen und sechs Kontinenten, die aus mehr als 33 000 Voranmeldungen ausgewählt wurden, starteten bereits um 6.30 Uhr in La Villa am Fuße der Gran Risa Piste zum Ritt über die bleichen Berge. 1500 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz. Die Radsportler konnten n zwischen drei Strecken wählen: Der Sella Ronda von 55km, einer mittleren Runde über 106km und der Maratona-Runde über 138 Kilometer, bei der sieben Dolomitenpässe (Campolongo, Pordoi, Sella, Gardena, Giau, Valparole und Mür dl giat) und insgesamt 4230 Höhenmeter überwunden werden mussten. 78 Starter des Radteams absolvierten die Original-Maratonarunde über 138km.
Die besondere Faszination der Maratona ist zweifelsohne auch der Möglichkeit geschuldet, einmal die Pässe, auf denen die Geschichte des internationalen Radsports geschrieben wurde, ganz ohne Autos und Motorräder zu erleben. Die diesjährigen Veranstaltung stand unter dem Motto: Duman, Ladinisch für Morgen.
Zum dritten Mal in Folge ging der Sieg in der Einzelwertung an der Italiener Tommaso Elettrico aus Matera. Er gewann nach einer langen Solofahrt das international renommierte Rennen im Herzen der Südtiroler Dolomiten in einer Zeit von 4.36.20 Stunden.
Bei den Frauen konnte Christina Rausch aus Hamburg in Zeit von 5:22:26 Stunden ihren Vorjahressieg wiederholen.
Das Aichacher Radteam 2000 siegte in der Mannschaftswertung (Trofeo Selle Italia a squadre) mit einer zurückgelegten Distanz von 14 118 Kilometern. Dahinter wurde das Team Granfondo Pinarello mit 9435 Kilometer Zweiter vor GS Limak & EGT (7642 Kilometer) auf Rang drei.
Bei der Siegerehrung im Eisstadion von Corvara nahm Mannschaftsleiter Wolfgang Kirschner die Trophäe für die Selle Italia Team Cup-Wertung und von Firmenchef Fausto Pinarello eine Rennmaschine entgegen. Damit sind die Aichacher mit inzwischen 15 Siegen, einem fünften Platz und sieben zweiten Plätzen ist das Radteam Aichach die erfolgreichste Mannschaft seit Bestehen der Maratona im Jahr 1987.
Für Andreas Hellmann, Olympiateilnehmer 1972 im Schwimmen in München, war es die zwanzigste Teilnahme an der Maratona in der Aichacher Mannschaft. Oldie Robert Wiedermann war erneut von Augsburg mit dem Rennrad angereist und fuhr wie seit Jahren bekannt die lange Runde.
Das Radteam 2000 beteiligte sich auch heuer wieder mit einer Spende an der diesjährigen Wohltätigkeitsaktion, mit der Schulen in Uganda gefördert werden.
Auch im nächsten Jahr reist das Aichacher Radteam 2000 wieder zur Maratona dles Dolomites-Enelam nach Italien, diese findet am 5.Juli 2020 statt und wird im Zeichen der Kunst stehen. Die Voranmeldungen zur 34. Auflage der Maratona laufen im kommenden Oktober und November an, die entsprechenden Modalitäten werden Ende September diesen Jahres auf der Website www.maratona.it veröffentlicht.
Beim Radler-Treff am Freitag 11. Oktober im Gasthof "Bauerntanz" in Aichach, feiern die Aichacher ab 19 Uhr ihren Sieg bei einer bayerischen Brotzeit. Eine Übersicht über die Bestzeiten der Starter des Radteams 2000 auf der Maratona-Strecke: Eine Übersicht über die Bestzeiten der Starter des Radteams 2000 auf der Maratona-Strecke: Eine Übersicht über die Bestzeiten der Starter des Radteams 2000 auf der Maratona-Strecke:


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 08.10.2019 10:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief