Motorsport    

Motorrad: Stefan Bradl meldet sich zurück

Aichach – Nach der kurzen Verletzungspause meldet sich Stefan Bradl von Viessmann Kiefer Racing am kommenden Wochenende auf dem Sachsenring zurück. Dort findet vom 16. bis 18. Juli der achte Lauf zur Motorradweltmeisterschaft der Klasse Moto2 statt.

Aichach – Nach der kurzen Verletzungspause meldet sich Stefan Bradl von Viessmann Kiefer Racing am kommenden Wochenende auf dem Sachsenring zurück. Dort findet vom 16. bis 18. Juli der achte Lauf zur Motorradweltmeisterschaft der Klasse Moto2 statt. Für Viessmann Kiefer Racing, mit Stefan Bradl und Vladimir Leonov, das einzige Rennen in der Heimat des Teams und daher ein Ereignis,, das nicht nur für das Team, sondern auch für die Zuschauer etwas Besonderes sein wird.

Stefan Bradl freut sich auf die großartige Kulisse des Sachsenrings. Die Veranstaltungin der Nähe von Chemnitz gilt als einer der größten Sportevents in Deutschland. Dass dem Zahlinger der Sachsenring als sogenannte Fahrerstrecke liegt, zeigte sein zweiter Platz im 125-ccmRennen 2008. In der in diesem Jahr neuen Moto2-Klasse wird es sicher ein spannendes Rennen geben, dies garantiert schon das mit über vierzig Fahrern große und sehr enge Fahrerfeld.

„Ich freue mich nicht nur besonders auf das Rennen, sondern auch darauf, dass ich überhaupt wieder selber fahren kann und das Rennen nicht wie beim letzten Mal zu Hause amFernseher anschauen muss“, blickte Bradl voraus. Gesundheitlich sei er soweit wieder fit, wenn er auch sein Trainingsprogramm in den letzten Tagen nicht hundertprozentig durchziehen konnte. Eine Prognose für den Sachsenring wagte der 20-Jährige nicht. Er sei sich aber sicher, meinte Bradl, dass es auf einer der kürzesten Strecken im Kalender wegen des großen Fahrerfelds in der Moto2-Klasse ein hartes Stück Arbeit werde.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 12.07.2010 17:14 Uhr