Fußball    

Toptorjäger verlässt FC Gundelsdorf: Thomas Nöbel wird ein Sportfreund

Gundelsdorf - Thomas Nöbel wird den Fußball-Kreisklassisten FC Gundelsdorf zum Saisonende verlassen. Der 35-Jährige soll ab der kommenden Spielzeit eine Hälfte des neuen Spielertrainer-Duos der Sportfreunde Friedberg bilden. Sein Nebenmann wird Jürgen Pestel. Der 33-jährige ehemalige Rinnenthaler kommt von Kreisklassist TSV Merching zu den "Ostlern", für die er drei Jahre lang spielte. Das aktuelle Trainerduo der Sportfreunde, Wolfgang Marzini und Benjamin Heim, hatte bereits Mitte November verkündet, 2021/22 nicht mehr zur Verfügung zu stehen.


nöbel
14 Gründe zu jubeln hatte Thomas Nöbel (links, hier mit Sebastian Slupik) in seinen bisherigen 15 Spielen für den FC Gundelsdorf, den er am Saisonende gen Friedberg verlässt. Foto: David Libossek


Man erhoffe sich von Nöbel und Pestel "neue Impulse auf und neben dem Spielfeld", lässt der Klub auf seiner Facebook-Seite wissen. Weiter heißt es, dass man als derzeitiger Tabellendritter davon ausgehe, auch in der kommenden Spielzeit in der A-Klasse anzutreten. Die beiden neuen Übungsleiter sollen die Mannschaft erneut in die Top Vier der Liga führen und um den Aufstieg mitspielen, lautet der Auftrag.
Dabei setzen die Herzogstädter auf Nöbels Torjägerqualitäten, die er bereits beim TSV Aindling oder beim TSV Rain bewiesen hat. Zuletzt auch beim FC Gundelsdorf, für den er seit seiner Verpflichtung im Sommer 2019 in 15 Spielen 14 Mal traf. Auch seine Erfahrung als Spielertrainer soll der einst bei 1860 München ausgebildete Stürmer einbringen, der bereits den FC Laimering, den TSV Rehling und den SC Oberbernbach coachte. lib



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 03.01.2021 13:30 Uhr