Fußball    

"Nie mehr Kreisklasse"

Klingsmoos - Um 20.21 Uhr brachen bei Spielern, Verantwortlichen und Anhängern des SV Echsheim-Reicherstein auf dem Sportplatz des SV Klingsmoos alle Dämme. Unmittelbar nach dem Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Jürgen Gabel stürmten die bereits ausgewechselten SVE-Akteure das Spielfeld, auf dem einige ihrer Teamkollegen zu Boden sanken. Aus dem zahlenmäßig starken Echsheimer Fanblock waren nur noch Jubelgesänge zu hören.


sve1-0
Aufsteiger in die Kreisliga Ost! Der SV Echsheim-Reicherstein setzte sich in der Relegation klar gegen den TSV Burgheim durch. Foto: Manfred Schalk


Mit 3:0 bezwang der Tabellenzweite der Kreisklasse Neuburg in der Relegation zur Kreisliga Ost den TSV Burgheim. Von Beginn an dominierten die Rot-Weißen die Partie, die Frage nach dem Sieger war gegen in der Offensive harmlose Burgheimer quasi bereits nach dem 2:0 zur Halbzeit beantwortet.
"Ich bin so stolz auf diese Mannschaft. Der Aufstieg in die Kreisliga ist ein weiterer Schritt nach oben für unseren Verein", sagte ein überglücklicher Daniel Sturm, Ersatztorwart und Vorsitzender des SVE, nach der Partie. Maximilian Hertl, der nach der Partie mit einem Megaphon den Einpeitscher für die Aufstiegshumba gab, hatte Tränen in den Augen. "Mit unserem Aufstieg hat niemand gerechnet. Ich muss erst am Dienstag wieder arbeiten. Vorher gehe ich nicht heim", sagte der Angreifer.
Um 22 Uhr begann die Aufstiegsfeier im Sportheim des SVE - mit offenem Ende. Dabei war selbstverständlich auch Spielertrainer Marco Friedl, der bereits nach 23 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste, dabei. "Ich hatte schon seit zwei Wochen mit Problemen am Oberschenkel zu kämpfen. Jetzt ist es wohl etwas Schlimmeres", verriet er. "Die Euphorie aus den vergangenen Siegen hat uns heute zum verdienten Erfolg getragen", so Friedl, der humpelnd seine Spieler abklatschte und umarmte.
Bereits vor dem kurzen Schockmoment der Auswechslung des Spielertrainers lag Echsheim durch ein Tor von Florian Wenger in Führung (11.). Diese baute Luis Hertl mit einem 14-m-Schuss aus (26.). Die frühe Entscheidung stellte dann erneut Wenger, mit einem direkt verwandelten Freistoß der Marke "Tor des Monats", sicher (48.). Echsheim brachte das 3:0 ohne Probleme über die Zeit. Zehn Minuten vor Spielende schallte "Nie mehr Kreisklasse" aus dem Echsheimer Fanblock. Es war der Beginn einer langen Nacht.
SV Echsheim-Reicherstein: Bauer - Bachmayr, Buchhart, Kugler, Müller - Riedl (88. Bauer), Wenger, Mayrhofer (35. M. Hertl) - Friedl (23. Sturm), Baumgärtner (85. Landes), L. Hertl (64. Wiedemann).
Tore: 1:0 Wenger (11.), 2:0 L. Hertl (26.), 3:0 Wenger (48.) - Schiedsrichter: Gabel (Inningen) - Zuschauer: 750.

Von Andreas Pfeffer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 02.06.2022 22:48 Uhr