Fußball    

Hildmann blockt Hollenbachs Sieg weg

Hollenbach - Eine ganze Reihe an hochkarätigen Chancen ließen Hollenbachs Landesligakicker gestern Abend beim 0:0 gegen den TSV Gersthofen liegen. Vor allem in Durchgang eins hatten sie mehrfach die Gelegenheit in Führung zu gehen. Die Gäste wachten dagegen erst aber 65. Minute auf, konnten ihrerseits den Siegtreffer aber auch nicht mehr anbringen.


leser-hollen
Raoul Leser bekämpft an der Seitenlinie den Gersthofener Niklas Kratzer. Hollenbachs Linksverteidiger hatte mit einem von Gästekeeper Niklas Gordy entschärften Distanzschuss die verheißungsvollste Offensivaktion des Aufsteigers in der ersten Halbzeit. Foto: Siegfried Kerpf


Hollenbachs Coach Daniel Zweckbronner zeigte sich mit dem Remis einverstanden: "Gegen Kaufering hatten wir Glück selbst zur Halbzeit nicht im Rückstand zu sein. Heute haben wir die Chancen liegen lassen. Mit einem Punkt müssen wir dann auch mal zufrieden sein."
Gegenüber der Partie beim TV Erkheim (2:0) änderten die Hollenbacher ihre Startaufstellung auf zwei Positionen. Spielertrainer Christoph Burkhard kehrte für Samuel Higl zurück in die Innenverteidigung, und für Moritz Seban stand erstmals in dieser Saison Simon Fischer in der Anfangsformation.
Die Begegnung nahm früh Tempo auf. Bereits in der vierten Minute bekamen die Gastgeber einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen, den Raoul Leser scharf in den Strafraum flankte. Dort köpfte Michael Schäfer am Tor vorbei. Kurz darauf Freistoß für Gersthofen (7.). Okan Yavuz führte aus und fand Stefan Heger im Strafraum, dessen Kopfball ebenfalls neben dem Gehäuse landete. Zwei Zeigerumdrehungen später eroberte Simon Fischer auf dem rechten Flügel das Spielgerät und passte steil auf Schäfer. Der suchte per Direktpass Werner Meyer im Zentrum. Florian Gai klärte in höchster Not Gersthofen sah sich nun erheblichem Druck ausgesetzt und konnte selbst keinerlei Akzente setzen. Wiederum setzte Simon Fischer Mittelstürmer Michael Schäfer per Querpass ein (17.), abermals verhinderte Florian Gai den Rückstand für die Gäste aus der Ballonstadt. Rund zehn Minuten später eroberte Simon Fischer an der Außenlinie den Ball und setzte zu einem 70-Meter-Sprint auf das Gästetor an. Seinen Flachschuss parierte Torhüter Niklas Gordy per Fußabwehr. Ein letztes Ausrufezeichen vor dem Pausenpfiff setzte in der 33. Minute Außenverteidiger Raoul Leser, der unkonventionell aus rund dreißig Metern eine Rakete abfeuerte. Den flatternden Ball lenkte Gordy gerade noch am Tor vorbei. Mit dem Pausenpfiff platzte Gersthofens Routinier Stefan Heger der Kragen, der laut schimpfend über die Leistung der eigenen Mannschaft den Weg in die Kabine suchte. Hollenbach musste sich dagegen eingestehen zu fahrlässig mit den zahlreichen Chancen umgegangen zu sein.
Abschnitt zwei begann direkt wieder mit einem Hochkaräter für die Krebsbachkicker. Simon Fischer behauptete sich sehenswert am rechten Flügel und bediente erneut Schäfer, dessen Schuss aus kurzer Distanz noch Michael Hildmann geblockt werden konnte. Es war die beste Chance der Heimelf. Mit seinem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung bediente Maximilian Ettner in seinem Pflichtspieldebüt Simon Fischer, der sich Richtung Tor aufmachte und schließlich erneut an Gordy scheiterte (62.). Danach kam ein deutlicher Bruch ins Hollenbacher Spiel. Gersthofen hatte plötzlich das Zepter in der Hand und kontrollierte die Partie nun. Es dauerte nicht lange, ehe die Gelb-Schwarzen Hollenbachs Keeper Jozo Derek prüften. Sebastian Lux fasste sich aus rund zwanzig Metern ein Herz. Seinen Kracher lenkte Derek gerade noch über die Latte (69.). Das Herz rutschte Hollenbachs Anhang kurzzeitig in die Hose, als Stefan Heger ebenfalls aus der Ferne sein Glück versuchte. Sein Aufsetzer landete am linken Innenpfosten und sprang wieder zurück ins Feld. Derek wäre machtlos gewesen. In der Nachspielzeit versuchte Heger erst per Fernschuss (91.) und dann noch einmal per Freistoß (93.) das Siegtor für die Gelb-Schwarzen zu erzwingen, doch beide Male zielte er zu ungenau. Hollenbachs Martin Knauer erhielt nach einem Foulspiel noch eine Zeitstrafe (90.+3), die aber ohne Folgen blieb,
Trainer Daniel Zweckbronner sah die Punkteteilung letztlich als gerechtes Ergebnis an: "Wir hätten natürlich in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen. Hatten auch im zweiten Durchgang noch Gelegenheit dazu. Wir sind von Beginn an hoch angelaufen. Dann hat bei uns irgendwann die Kraft nachgelassen. Bei Gersthofens Pfostentreffer hatten wir dann Glück. Ich bin mit unserer Leistung und auch mit dem Resultat schon einverstanden."
TSV Hollenbach: Derek - Simon Ruisinger, Knauer, Burkhard, Leser - Bichlmeier, Greifenegger (89. Zach) - Simon Fischer (76. Seban), Anzano (61. Ettner), Meyer - Schäfer (81. Jonas Ruisinger)
Schiedsrichter: Dorfner (Falkenfels/Niederbayern). - Zuschauer: 270. - Zeitstrafe: Knauer (90.+3).

Von Franz Fischer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 29.07.2022 22:12 Uhr