Fußball    

FCP: Das Ergebnis passt

Pipinsried – Das Unternehmen Bayernliga-Aufstieg ist für den FC Pipinsried zumindest vom Ergebnis her gut angelaufen. Zum Punktspielstart in der neuen Landesliga Südwest besiegten die Gelb-Blauen den letztjährigen oberbayerischen Bezirksoberligisten SV Manching mit 2:0 (1:0).


<p>Das Ergebnis passt </p>

Fernando Ernesto (rechts), von Manchings Kryspin Bielicz attackiert, war beim Pipinsrieder 2:0-Auftaktsieg einer der auffälligsten FCP-Akteure. Fotos: Horst Kramer


Als „Arbeitssieg“ stufte der neue FCP-Spielertrainer Tobias Strobl den ersten Erfolg ein. Anders als bei den Siegen im Toto-Pokal über Affing (3:1) und Gundelfingen (2:1) versprühten die Pipinsrieder gestern nicht den spielerischen Glanz, wie auch der 24-jährige Ex-Ingolstädter einräumte. „Die ersten Punktspiele sind die schwierigsten Spiele“, weiß Strobl. Denn von der Lockerheit, die die Gelb-Blauen zuletzt auszeichnete, war zum Auftakt jedenfalls nur wenig zu sehen.

Dass Manching im ersten Abschnitt nur selten in Bedrängnis geriet, war der Pipinsrieder Tempoverschleppung geschuldet. Zudem verstanden es die Grünhemden aus der südlichen Ingolstädter Peripherie, mit vielen Fouls im Mittelfeld den Spielfluss der Gelb-Blauen zu unterbinden. An der Reichertshausener Straße zeigte sich der SVM schon von einer anderen Seite als noch vor einer Woche bei der 0:5-Heimklatsche gegen den BC Aichach. „Wir haben uns schwer getan und sind nicht ins Spiel gekommen“, so Strobl. Wenn die Platzherren jedoch einmal über die Flügel spielten, wurde es prompt gefährlich. Nach einer Flanke des ansonsten blassen Qemajl Beqiri hatte Junis Ibrahim freie Schussbahn, trat die Kugel aber am kurzen Eck vorbei (13.).

Immerhin war die FCP-Hintermannschaft stets im Bilde. Marc Straßer (20.) kam vom Sechzehner zum Abschluss, hatte das Visier aber zu hoch eingestellt. Kurz vor der Pause leistete die neue Nummer eins im FCP-Gehäuse, Tobias Antoni, einen ersten Arbeitsnachweis ab, als er Tobias Hofmeisters Schuss bravourös meisterte (44.).

Genauso hätte sich Manchings Spielertrainer Sandi Gusic den ersten Manchinger Landesligaauftritt vorgestellt gehabt, wenn nicht die Pipinsrieder Führung dazwischen gekommen wäre. Strobl zog eine Ecke über die Abwehr auf Michael Holzhammer, der flach zum 1:0 einköpfte (34.). Obwohl auf der Torlinie inclusive Torhüter Andreas Busch drei Manchinger standen, rutschte der Ball in die Maschen. Ärgerlich für Gusic: „Es fehlte die Zuteilung, sonst wäre das Tor nicht gefallen.“ Kurz darauf hätte der FCP den zweiten Treffer nachlegen müssen. Von der rechten Torauslinie zog es Beqiri vor einen hohen Ball auf den doch eher kleinen Fernando Ernesto zu schlagen, anstatt den Ball auf den am Elfmeterpunkt lauernden Holzhammer zurückzulegen (36.) – eine prima Chance war vertan.

Zur zweiten Halbzeit musste Strobl seine Viererkette umstellen, nachdem Markus Hanusch verletzt in der Kabine bleiben musste. Manching investierte nun mehr ins Spiel, ohne aber Antonis Kasten in Gefahr zu bringen. Doch auch von den Pipinsriedern kam herzlich wenig, einzig Ernesto, mit auffälligster FCP-Spieler, unterhielt die zahlende Kundschaft.

Die immer wieder von Nickligkeiten geprägte Auseinandersetzung fand nach etwas über eine Stunde einen Höhepunkt, als Manchings defensiver Mittelfeldspieler Manuel Mayer nach wiederholtem Foulspiel mit „Gelb-rot“ vom Platz flog. Doch die Überzahl machte sich nicht bemerkbar. Wenigstens einen Konter über Thomas Schreiner und Ibrahim fand mit dem 2:0 einen klasse Abschluss. Holzhammer brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken (72.).

FC Pipinsried: Antoni – Finkenzeller, Hanusch (46. Schreiner), Adrianowytsch, Atilgan – Sandner, Strobl – Ibrahim, Beqiri (71. Weiser), Ernesto (76. Schön) – Holzhammer.

SV Manching: Busch – Bielicz, El-Mahmod, Dmitrovic, Waltl – Özler, Mayer, Lang (78. Maritato), Straßer (69. Burchard) – Gusic (76. Tsiklauri), Hofmeister.

Tore: 1:0 Holzhammer (34.), 2:0 Holzhammer (72.). – Schiedsrichter: Spyra (Erding). – Zuschauer: 300. – Gelb-rote Karte: Mayer (61.).

Von Herbert Walther


<p>Das Ergebnis passt </p>

Der neue FCP-Spielertrainer Tobias Strobl (rechts) gratuliert dem Doppeltorschützen Michael Holzhammer.




Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 22.07.2012 21:05 Uhr