Fußball    

FCP weiter ungeschlagen

Pipinsried – Zwar bleibt der FC Pipinsried auch nach der vierten Runde dieser noch jungen Landesligasaison weiter ungeschlagen, aber die Freude darüber hielt sich gestern Abend nach dem Schlusspfiff doch in Grenzen. Gegen den bis dato punktlosen FC Unterföhring reichte es für die Gelb-Blauen nur zu einem 1:1 (1:1)-Remis. „Natürlich wollten wir gewinnen, aber unsere Leistung war heute nur durchwachsen und so geht die Punkteteilung nach einem offenen Spiel in Ordnung“, bilanzierte FCP-Spielertrainer Roland Baumgärtner.


<p>FCP weiter ungeschlagen </p>

Ein Aktivposten im Pipinsrieder Angriff war Yilmaz Kinaci (rechts, von Andreas Brandstetter bedrängt), der gestern gegen Unterföhring von Beginn an spielen durfte. Er rechtfertigte seine Nominierung mit dem frühen Führungstreffer. Foto: Robert Baur


Gegenüber dem 2:2 vor drei Tagen bei der U 23 des FC Augsburg änderte Baumgärtner seine Anfangsformation auf zwei Positionen. Michael Funk und Oliver Hrnecek nahmen auf der Auswechselbank Platz und für die beiden schickte der Übungsleiter Yilmaz Kinaci und Taner Yürükgeldi auf das Feld. Die Hausherren erwischten einen blendenden Start und setzten schon nach sieben Minuten in Form des Führungstreffers das erste Highlight der Partie. Kapitän Manfred Leidenberger bediente auf der linke Flanke den sehr agilen Qemail Beqiri und dessen flache Hereingabe drückte Kinaci gekonnt über die Linie. Aber wer geglaubt hatte, dieser frühe Treffer würde die Gäste schocken, sah sich aus Sicht der Heimischen getäuscht. Die spielstarke Truppe von Dirk Teschke („Mir haben heute sechs Stammkräfte gefehlt“) fing sich schnell wieder und setzte schnelle, gefährliche Nadelstiche. Dabei hatten die Gäste in der 14. Minute Pech, als nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß der FCP-Defensive Efe Ok mit seinem Distanzschuss nur den Pfosten traf.

Beide Teams waren nun auf Betriebstemperatur und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kinaci verfehlte auf der einen Seite einen Querpass von Dominik Schön nur ganz knapp (17.) und auf der anderen Seite muss Baumgärtner höchstpersönlich nach einer missglückten Faustabwehr von FCP-Keeper Johannes Steiner auf der Torlinie klären (19.). Dann waren die Gastgeber wieder an der Reihe und dem 2:0 ganz nahe. Erst verfehlte Baumgärtner in aussichtsreicher Position ein Zuspiel des fleißigen Kinaci haarscharf (27.); und in der 35. Minute erneut eine dicke Möglichkeit für den Dorfklub. Nach einer Ecke von Schön konnte FCU-Schlussmann Igor Pintar einen Kopfball von Dominik Sandner nicht festhalten, aber zum Entsetzen der FCP-Fans setzte Stefan Horky, der diesmal zusammen mit Christian Weiser die Innenverteidigung bildete, im zweiten Versuch den Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte. Nur zwei Minuten später stand Horky wieder im Mittelpunkt, als er an der Strafraumgrenze ein entscheidendes Kopfballduell gegen Heinz Sichort verlor, der Ball landete bei Kerim Cetinkaya, der Steiner mit einem platzierten Flach-schuss ins lange Eck das Nachsehen gab. „Es war ein klares Foulspiel an Horky, weil Sichort zuvor mit den Händen gearbeitet hat“, schimpfte Baumgärtner.

Nach dem Wechsel flaute die Partie merklich ab. Die Gastgeber verloren die Vorherrschaft im Mittelfeld, weil, wie Baumgärtner monierte, „wir im Aufbau zu schnell den Ball verloren“. So gab es doch einige brenzlige Situationen im FCP-Strafraum, darunter auch einen Freistoß von Nimat Torah, der auf der Querlatte landete. Erst in der Endphase kam bei Pipinsried mit den Einwechslungen von Michael Holzhammer und Michael Funk wieder mehr Schwung in die Offensivaktionen. Dabei wäre in den letzten Zügen der Begegnung durchaus der Siegtreffer für die Hei-mischen drin gewesen, „wenn wir schlauer gespielt hätten“, wie Baumgärtner anmerkte. Die beste Möglichkeit bot sich vier Minute vor dem Ende Funk. Nach einem feinen Zuckerpass von Beqiri lief der schnelle Angreifer der FCU-Abwehr nahezu spielerisch davon, aber seinen Schuss aus halblinker Position parierte Pintar mit einem tollen Reflex. „Damit bleiben wir weiter ungeschlagen“, stellte Baumgärtner das Positive des Abends heraus.

FC Pipinsried: Steiner – Finkenzeller, Weiser, Horky, Leidenberger – Sandner, Yürük-geldi – Baumgärtner (64. Holzhammer), Beqiri – Schön, Kinaci (73. Funk).

FC Unterföhring: Pintar – Redondo, Brandstetter, Manzinger, Grund – Kain, Brotz, Ok (79. von Kolzenberg) – Cetinkaya (85. Putta), Sichort, Torah (88 Pietroluongo).

Schiedsrichter: Kornblum (Chieming).

Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 (7.) Kinaci, 1:1 (37.) Cetinkaya.

Von Robert Baur



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 03.08.2011 23:07 Uhr