Fußball    

FCP: Die Neuen stechen

Pipinsried – „Hochzufrieden“ war Konrad Höß, der Vereinschef des FC Pipinsried, nach 94 Minuten. Kein Wunder, denn wenige Sekunden zuvor hatte Neuzugang Qemajl Beqiri direkt vor seinen Augen für das 4:1 der Gelb-Blauen gesorgt. Es war schon der zweiter Treffer des Ex-Aindlingers an diesem Tag. Der Winterzugang hatte auch schon 3:1 erzielt.


<p>Die Neuen stechen </p>

Qemajl Beqiri zieht am linken Flügel Simon Böhm davon. Der Kosovare krönte sein Heimdebüt im gelben FCP-Dress gegen Eichstätt mit zwei Toren.


Der andere wichtige Neuling, Roland Baumgärtner, zeigte sich sehr erleichtert. „Wir standen unter enormem Druck“, gestand der neue Spielertrainer. Wie auch die Eichstätter, die den Schock von sechs abgezogenen Punkten zu verkraften hatten (wir berichteten). Doch sein Team sei mit der Situation wohl besser zurechtgekommen, fand Baumgärtner. Und er hat recht. Es ist tatsächlich schon sein Team: Das Auftreten ist gegenüber dem Herbst nicht zu vergleichen. Die Spieler reden miteinander, pushen sich. Es ist eine klare, defensive Ordnung auf dem Platz zu erkennen. Hinten dicht: Dafür steht vor allem das Innenverteidigergespann Christian Adrianowytsch und Markus Hanusch sowie die beiden Sechser Athanasios Kiourkas (allerdings immer Gelb-rot gefährdet) und Manfred Leidenberger. Sebastian Hüttner zeigte rechts in der Viererkette eine solide Partie, und Stefan Horky untermauerte links seine starke Leistung mit dem 1:0 in der 27. Minute. Nach einer Ecke von rechts durch Dominik Schön köpfte der Bundeswehr-Soldat aus sieben Metern unbedrängt ein.

Bis dahin waren die Gäste optisch überlegen, doch der FCP deutete immer wieder an, wie er zum Erfolg zu kommen gedenkt: durch blitzschnelle Konter. Vorne stehen mit Schön und Michael Holzhammer sowie den nachrückenden Beqiri und Baumgärtner gleich vier torgefährliche Offensivkräfte. Wie zum Beweis präsentierte, ja zelebrierte der Trainer das 2:0: Der FCP drückte, die Gäste konnten nicht klären. Der 27-jährige schnappte sich den Ball und zirkelte ihn aus 25 Metern über Freund und Feind hinweg maßgenau ins rechte obere Eck (54.). „Hier kocht der Coach!“ hieß das. In den folgenden zehn Minuten bestand seine Mannschaft eine wichtige Feuerprobe. Denn die Gäste schlugen umgehend zurück: Sie griffen mit Markus Jörg über halblinks an. Außen lief Dominik Betz mit und flankte gefühlvoll nach innen. Torjäger Jochen Regler hielt den Kopf zum 1:2 hin ( 58.). Die Altmühlstädter setzten sofort nach und fingen sich einen schulbuchmäßigen Konter ein. Über Schön und Holzhammer kam der Ball zu Beqiri. Der Kosovare tanzte Viktor Stoll aus und ließ VfB-Keeper Fabian Diez keine Chance (59.).

Beide Teams hatten in der Folge noch einige Möglichkeiten, die Schützlinge von Gästetrainer Jürgen Steib ließen nicht locker. Doch in der Nachspielzeit war es schließlich Beqiri, der seine Chefs „hochzufrieden“ stimmte – nach schöner Vorarbeit des zehn Minuten zuvor ins Spiel gekommenen Michael Funk. Auch bei den Wechseln hatte der Coach ein glückliches Händchen. „Jeder hat eine Aufgabe“, erklärte er nach dem Spiel sein Konzept: „Ich will eine klare Linie sehen.“ Sein Team scheint ihn verstanden zu haben. Konrad Höß wird es recht sein: Von ihm waren ungewöhnlich wenig Kommentare zu vernehmen.

FC Pipinsried: Steiner – Hüttner (75. Hrnecek), Hanusch, Adrianowytsch, Horky – A. Kiourkas (82. Finkenzeller), Leidenberger – Beqiri, Baumgärtner, Schön (84. Funk) – Holzhammer.

VfB Eichstätt: Diez – Böhm, B. Schmidramsl (22. El-Mahmoud), Stoll – D. Schmidramsl, Hörmann (71. T. Zischler), Jörg – Witasek (63. Hackner), Betz – Regler.

Schiedsrichter: Hartl (Aicha vorm Wald).

Zuschauer: 300.

Tore: 1:0 Horky (27.), 2:0 Baumgärtner (54.), 2:1 Regler (58.0), 3:1 Beqiri (59.), 4:1 Beqiri (90.+4).

Gelbe Karten: Beqiri, A. Kiorkas – Jörg.

Von Horst Kramer


<p>Die Neuen stechen </p>

Wie viel das Führungstor gegen Eichstätt durch Stefan Horky den Pipinsrieder Spielern bedeutete, zeigte der überschwängliche Jubel. Abwehrchef Christian Adrianowytsch hat sich vor Freude auf den Torschützen geworden. Fotos: Kerpf




Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 20.03.2011 22:03 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief