Fußball    

Spektakuläre Nullnummer

Ecknach (ng) Kopfschüttelnd, aber gut unterhalten verließen die Zuschauer die Sportanlage des VfL Ecknach nach dem Heimspiel gegen die Reserve des Bayernligisten TSV Rain. Das Spiel, das sie eben gesehen hatten, hätte gut und gerne 4:4 oder 5:5 enden können, tatsächlich hieß das Ergebnis aber trotz unzähliger Torchancen auf beiden Seiten 0:0.


VfL-Spielertrainer Daniel Framberger wusste den Punkt unmittelbar nach Spielende aber bereits zu schätzen. "Natürlich hätten wir das Spiel am Ende gewinnen können oder vielleicht sogar müssen, Rain hätte zu diesem Zeitpunkt aber auch schon längst führen können", konstatierte der Übungsleiter. Die Szene, in der Ecknach den "Lucky Punch" hätte setzen können, ereignete sich in der 85. Minute. Nach einem Freistoß von Fabian Ettinger wurde Benedikt Huber im Strafraum zu Boden gerissen und Schiedsrichter Felix Hoffmann zeigte zu Recht auf den Punkt. Michael Eibel jagte den Strafstoß jedoch an die Latte und die Kugel prallte zurück in den Rainer Strafraum. Nachdem im Anschluss viele Beine am Leder waren, stand Tobias Jusczak plötzlich völlig allein vor Rains Schlussmann Sebatian Poppe, scheiterte aber an diesem.
Jede Chance in den vorangegangenen 84 Minuten zu erwähnen, ist nahezu unmöglich. Auf Ecknacher Seite hatten Björn Wohlrab, Moritz Piller, Daniel Framberger oder Max Obermeyer mehrmals die Führung auf dem Fuß. Trotzdem hatte Rain an diesem Tag sogar ein Chancenplus. Allein David Pickhard stand beinahe regelmäßig allein vor VfL-Keeper Hannes Helfer. Aber entweder parierte Helfer oder der Rainer Angreifer traf den Pfosten. Obendrein scheiterte Pickhard in der 29. Minute mit einem Strafstoß (Helfer hatte Fabian Mielich unsauber gebremst) am Ecknacher Torwart, und auch sein Sturmpartner Johannes Hippele verzweifelte bei besten Einschussmöglichkeiten an Helfer.
"Wir können mit dem Punkt leben, Rain war sicher unser bisher stärkster Gegner", hatte Framberger Lob für den Gegner übrig. Bestnoten verdienten sich in der torlosen, aber spektakulären Partie die beiden Schlussmänner Hannes Helfer und Sebastian Poppe.
VfL Ecknach: Helfer - Glas, Huber, Mühlberger, Ettinger - Wohlrab, Grimm (45. Zakari), Piller (82. Jusczak), Lukas Wagner (45. Obermeyer), Eibel - Framberger.
Schiedsrichter: Hoffmann (Kirchdorf) - Zuschauer: 225.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 15.08.2019 22:52 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief