Fußball    

TSV Hollenbach bezahlt Sieg teuer

Hollenbach (tsv) Zweites Spiel, zweiter Sieg. Der TSV Hollenbach kann auf einen geglückten Saisonstart blicken. Allerdings mussten die Krebsbachtaler den 3:2 (2:0)-Erfolg gegen den Neuling FC Mertingen mit der schweren Verletzung von Samuel Fischer teuer bezahlen.

burghart

Gut 20 Minuten taten sich die Hollenbacher gegen den tief stehenden Abwehrriegel der Gäste schwer. Die erste Chance hatte Dennis Ruisinger mit einem Flachschuss, der sein Ziel knapp verpasste. Die Hollenbacher gaben den Takt an und kamen mit ihrem Kurzpassspiel immer häufiger gefährlich in den FCM-Strafraum. Von Mertingen war in Abschnitt eins nichts zu sehen, sie beschränkten sich auf das Verteidigen des eigenen Tores.
In der 38. Minute knackten die Gastgeber dann die Mertinger Abwehr. Dennis Ruisinger tanzte drei Gegenspieler aus und erzielte mit einem satten Linksschuss ins lange Eck das überfällige 1:0. Zwei Minuten später erhöhte nach Vorlage von Samuel Fischer der Startelf-Debütant David Burghart nach einem gewonnen Sprintduell gegen den Mertinger Verteidiger auf 2:0.
Die Halbzeitpause tat den Hollenbachern jedoch nicht gut und fortan bestimmte Mertingen mehr und mehr das Geschehen. Ein Grund dafür war die Einwechslung des ehemaligen FCA-Nachwuchsspielers Moritz Wagner, der die Hollenbacher Hintermannschaft vor Probleme stellte. Durch zwei Stellungsfehler in der TSV-Hintermannschaft stand es plötzlich 2:2. Erst traf Wagner per Kopf (58.), dann Christoph Binder (71.).
Bis zur Schlussphase plätscherte das Spiel vor sich hin, es sah ganz nach einem Remis aus, ehe sich in der Nachspielzeit die Ereignisse überschlugen. Der Aufreger spielte sich in der 92. Minute im Mertinger Strafraum ab, als Samuel Fischer eindeutig erkennbar mit dem Kopf vor dem heraus stürmenden Torwart Aivaras Brazinskas an den Ball gelang und dieser ihn brutal mit beiden Fäusten im Gesicht traf. Zur Verwunderung aller Beteiligten zeigte der ansonsten gute Schiedsrichter Vinzenz Lehmann nicht auf den Elfmeterpunkt, sondern ließ weiterspielen. Es folgten massive Proteste der Hollerbacher Spieler und Zuschauer, da der stark blutende Fischer benommen im Strafraum lag. Erst der Schiedsrichter-Assistent gab dem Hauptschiedsrichter dann das Zeichen, dass hier ein klarer Elfmeter vorgelegen hatte. Warum es hier keine rote Karte im Anschluss für den Mertinger Schlussmann gab, ist den Hollenbachern immer noch nicht klar. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Burkhard dann eiskalt zum 3:2-Siegtreffer (90.+6). Fischer wurde anschließend vom Sanka ins Krankenhaus gebracht. Diagnose: Schwere Gehirnerschütterung und Nasenbruch.
TSV Hollenbach: Tinni, Dennis Ruisinger, Jakob, Knauer, Witzenberger, Burkhard, Greifenegger, Burghart, Meyer (77. Pitsias), Simon Ruisinger (67. Mayr), Samuel Fischer (90.+6 Stark).
Tore: 1:0 D. Ruisinger (38.), 2:0 Burghart (40.), 2:1 Wagner (58.), 2:2 Binder (71.), 3:2 Burkhard (90.+6/Foulelfmeter) - SR: Lehmann (Friedberg) - Z: 220 Gelb-rot: Schroll (90.+9/Mertingen).
burghart-ruisinger


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 04.08.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief