Fußball    

Ein Belgier für den FCP

Pipinsried (Wa) Die ersten drei Übungseinheiten war er noch Trainingsgast, seit gestern ist er nun offiziell beim FC Pipinsried: Maxime Crahay. Der 25-jährige Belgier soll den zum Bayernliga-Aufsteiger und künftigen Ligakonkurrenten Türkspor Augsburg abgewanderten Thomas Reichlmayr als neue Nummer eins beerben. Der Torhüter spielte in der vergangenen Saison beim FC Wiltz 71 in der Ehrenpromotion, der zweiten luxemburgischen Liga.


crahay_1
Maxime Crahay hatte in seiner noch jungen Karriere schon zahlreiche Stationen. Nun ist der belgische Torhüter im Dachauer Hinterland, beim FC Pipinsried, gelandet. Foto: Horst Kramer


Für Crahay ist der FC Pipinsried zwar die erste Station in Bayern, nicht aber in Deutschland. Im Frühjahr 2018 stand der Keeper in Diensten des damaligen Südwest-Regionalligisten Röchling Völklingen, für den er allerdings nur zu zwei Einsätzen kam. Crahay war am letzten Tag der Transferperiode, zur Überraschung seines damaligen Klubs, dem belgischen Viertligisten RFC Lüttich, ins Saarland gewechselt. Trotz seiner erst 25 Jahre gilt Crahay als "Wandervogel", hat sich alle Jahre einem neuen Verein angeschlossen.
Bei seiner letzten Station Wiltz war Crahay Stammtorhüter, blieb in 23 Partien neun Mal ohne Gegentreffer. Noch Mitte April verlängerte der Klub den Vertrag mit dem Torhüter, zwei Wochen später folgte die sofortige Entlassung des Belgiers. Grund der Trennung sei eine mündliche Auseinandersetzung mit einem Klubanhänger gewesen, wie Luxemburger Wort , die größte Tageszeitung im Großherzogtum, in ihrer Ausgabe vom 2. Mai berichtete.
"Der Kontakt zu Maxime kam eher zufällig zustande", sagt Pipinsrieds sportlicher Leiter Roman Plesche, "wir sind jetzt auch auf der Torhüterposition ordentlich besetzt und wer letztendlich zwischen den Pfosten stehen wird, müssen unsere beiden Trainer entscheiden." Es sei laut Plesche denkbar, dass der FCP mit drei Torhütern in die Saison geht - neben Crahay stehen noch Sebastian Hollenzer und Marcel Zach beim Dorfklub unter Vertrag.

Neue Anstoßzeit: Das letzte Vorbereitungsspiel des FC Pipinsried beim FSV Pfaffenhofen am Sonntag, 7. Juli, wird bereits um 17 Uhr angepfiffen, zunächst war als Spielbeginn 19 Uhr vorgesehen.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 19.06.2019 17:36 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief