Fußball    

Am Ende wird's deutlich: TSV Hollenbach feiert 4:0-Sieg über TSV Pöttmes

Hollenbach - Am Ende wurde es dann doch deutlich: Lange hatte sich der TSV Pöttmes gestern Abend im Bezirksliga-Derby dem TSV Hollenbach entgegengestemmt, musste allerdings mit einer 0:4 (0:0)- Niederlage im Gepäck den rund 15 Kilometer kurzen Heimweg antreten.


hollenbach-pöttmes
Eng zu ging's nur in Halbzeit eins: Im zweiten Durchgang schenkte der TSV Hollenbach mit Simon Fischer (links) dessen Ex-Klub Pöttmes mit Alexander Storzer (rechts) vier Tore ein. Foto: Siegfried Kerpf


Die knapp 200 Zuschauer im Hollenbacher Krebsbach-Stadion sahen eine offene erste Halbzeit. Der gastgebende TSV übernahm von Beginn das Kommando. Pöttmes konzentrierte sich auf die Abwehrarbeit, die die Gäste durchaus vorbildlich erledigten. Erstmals gefährlich wurde es für den Pöttmeser Schlussmann Michael Finkert in 13. Minute, als David Burghart aus rund 16 Metern stramm abzog. Nur drei Minuten später schoss Patrik Högg aus gut 25 Metern auf das Gästetor. Finkert klärte den Ball zur Ecke.
Der Pöttmeser Defensivverbund verschob clever und ließ den Hollenbachern mit seiner engmaschigen Fünferkette kaum Räume zum Kombinieren. Die größte Chance in Durchgang eins hatte Alexander Greifenegger: Präzise von Högg bedient, konnte er seinen Schuss aus etwa 16 Metern aber nicht gut genug platzieren (24.). Pöttmes erschien erstmals in der 43. Minute vor Hollenbachs Tor. Keeper Jozo Derek hatte aber keine Mühe, den Schuss von Mathias Heckel zu parieren.
Nach der Pause legten die Hollenbacher an Tempo zu. So dauerte es nicht lange bis zum ersten Treffer der Heimelf. Nach einem Schuss von Högg, verwertete Georg Witzenberger den Nachschuss zum 1:0. Wenig später die vorentscheidende Szene: Um den Ball vor dem enteilenden Simon Fischer zu stoppen, nahm Alexander Storzer die Hand zur Hilfe und sah dafür zu Recht "Gelb-Rot". Den anschließenden Freistoß versenkte Angelo Jakob sehenswert im Gästetor (60.). Fünf Minuten später durfte der Torschütze nach wiederholtem Foul und anschließender "Ampelkarte" vorzeitig zum Duschen.
Hollenbach ließ sich die Butter nun aber nicht mehr vom Mittwochabendrot nehmen. Ein abgefälschter Freistoß von Spielertrainer Christoph Burkhard senkte sich zum 3:0 ins Tor der Pöttmeser (73.). Den 4:0-Endstand besorgte Werner Meyer (80.). Zuvor hatte sich Vize-Kapitän Dominik Stark sehenswert am linken Flügel durchgesetzt. Er und zwei weitere Hollenbacher marschierten im Anschluss alleine auf Torwart Finkert zu. Stark legte quer auf Meyer, der Finkert gekonnt ausspielte und nur noch einzuschieben brauchte.
TSV Hollenbach: Derek; Stark, Bichlmeier, Burkhard, Burghart, Greifenegger, Jakob, Meyer (81. Pitsias), Witzenberger (77. Reggel), Högg, Simon Fischer (75. Leser).
TSV Pöttmes: Finkert; Storzer, Brodowsoki, Schneider, Baum (88. Hopf), Brandner (38. Ziegler), Szilvasi, Ettner, Geanta (84. Micusun), Mauritz (46. Schmalhofer), Heckl.
Tore: 1:0 Witzenberger (52.), 2:0 Jakob (60.), 3:0 Burkhard (73.), 4:0 Meyer (80.) - Gelb-Rot: Storzer (Pöttmes/59.), Jakob (Hollenbach/65.) - Schiedsrichter: Osterried (Augsburg) - Zuschauer: 178. Jakob trifft und fliegt

Von Franz Fischer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 26.08.2021 09:58 Uhr