Andere Sportarten    

Eisstock-Sensation: EC Haslangkreit gelingt der Doppelaufstieg

Haslangkreit (arz) Ein sensationeller Erfolg ist den Stockschützen des EC Haslangkreit bei den Wintermeisterschaften auf Eis gelungen: Die erste und die zweite Herrenmannschaft wurden in der Bezirksoberliga Meister und Vizemeister und steigen somit Hand in Hand in die Bayernliga auf. Das Damenteam schaffte derweil den Bayernliga-Erhalt.


haslangkreit-eisstockschützen
Beide Kreiter Mannschaften steigen in die Stockschützen Bayernliga auf: Die Zweite Mannschaft mit (hinten von links) Andreas Arzberger sen., Michael Seitz, Sebastian Reichhold und Josef Bscheider folgt als Vizemeister der "Ersten" mit (kniend, von links) Wolfgang Obermair, Erwin Dunau, Andreas Arzberger jun. und Michael Grund in die höhere Liga. Foto: arz


Andreas Arzberger jun., Michael Grund, Wolfgang Obermair und Erwin Dunau bildeten das Aufgebot der Ersten Mannschaft des ECH. Michael Seitz, Josef Bscheider, Sebastian Reichhold und Andreas Arzberger sen. vertraten im Eisstadion in Sonthofen die "Zweite".
Team eins startete nach Maß, gewann mehrere Spiele in Serie, gab an diesem ersten Wettkampftag nur zwei Partien ab und belegte somit unangefochten den ersten Tabellenplatz. Auch die Zweite Mannschaft ging konzentriert in die Begegnungen und lag mit nur zwei verlorengegangenen Spielen gleichauf mit ihren Vereinskollegen an der Spitze der Tabelle. Bis vier Spiele vor dem Ende der Vorrunde: Durch Konzentrationsfehler und Unachtsamkeiten mussten noch drei Niederlagen hingenommen werden, die "Zweite" startete deshalb von Platz zehn in den zweiten Wettkampftag.
Arzberger jun., Grund, Obermair und Dunau zeigten in der Rückrunde ihre gewohnt gute Leistung und verteidigten mit nur einer Niederlage und einem Remis bei lediglich acht Verlustpunkten souverän ihren Spitzenplatz, der den Aufstieg in die Bayernliga bedeutete.
Für das zweite ECH-Quartett begann die Rückrunde mit einer Niederlage. Äußerst konzentriert ging die Moarschaft die folgenden Begegnungen an. Mit Erfolg, denn es gelang eine Siegesserie, durch die Kreit 2 plötzlich wieder im Aufstiegsrennen mitmischte. Und es wurde so richtig spannend am Schluss dieser Meisterschaft. Auf dem zweiten Platz liegend, standen für den EHC 2 noch drei schwere Begegnungen an: Es warteten die direkten Mitkonkurrenten um die zwei verbliebenen Startplätze für die kommende Bayernligaspielzeit, Tegernbach, Osterreinen und Oberndorf.
Haslangkreit gewann sämtliche drei Partien und schloss die grandiose Rückrunde mit nur zwei Verlustpunkten ab. Somit blieb der EHC 2 auf dem zweiten Platz und folgt der "Ersten" in die nächsthöhere Spielklasse.
Die Abschlusstabelle: 1. EC Haslangkreit 40:8 Punkte, 2. EC Haslangkreit 2 36:12, 3. SC Tegernbach 34:14, 4. SV Untermeitingen 30:18, 5. SF Windach 28:20 (Stocknote 1,145), 6. EC Osterreinen 2 28:20 (1,084), 7. VfB Oberndorf 27:21 (1,088), 8. SV Unter-/Oberbrunn 2 (1,015), 9. EC Augsburg 26:22 (1,065), 10. SV Unter-/Oberbrunn 26:22 (1,055), 11. TSV Schwabmünchen 25:23, 12. TSV Pähl 24:24, 13. SSV Schrobenhausen 23:25 (1,100), 14. TSV Stötten 23:25 (0,991), 15. FC Gundelfingen 22:26, 16. VSC Donauwörth 21:27 (1,061), 17. TSV Kühbach 3 21:27 (0,746), 18. FC Penzing 2 21:27 (0,737), 19. TV Bad Grönenbach 20:28, 20. SV Fuchstal 19:29 (1,052), 21. ESV 96 Starnberg 19:29 (0,764), 22. TSV Kühbach 4 18:30, 23. TV Erkheim 17:31, 24. TSV Schondorf 14:34, 25. FSV Eching 2 11:37.
ECH-Damen
Das Damenteam des ECH tritt bereits in der Bayernliga an. Mit den Spielerinnen Lisa Bscheider, Anna Seitz, Sonja Pehmer, Elisabeth Arzberger und Veronika Einmüller startete die Moarschaft im Eisstadion in Sonthofen zum Wettbewerb der Südstaffel. 15 Damenteams kämpften dabei um Punkte. Für die Haslangkreiterinnen lief es von Beginn an recht gut, sie konnten mit ihrer gezeigten Leistung einen Platz im Mittelfeld behaupten. Oberste Priorität für das Damenquintett war, den Klassenerhalt zu schaffen - und das gelang: Der achte Tabellenplatz bedeutet, dass auch das Damenteam in der kommenden Saison in der Bayernliga startet.
Das dritte und das vierte Herrenteam des ECH waren bei der Vorrunde der Bezirksliga A im Bundesleistungszentrum in Füssen am Start. 24 Mannschaften kämpften um Punkte. Beim vierten Team mit Tobias Seitz, Hermann Erbe, Mario und Patrick Fröhlich verlief die Vorrunde nicht gerade nach Wunsch. Nach den 13 Begegnungen lag das Quartett auf dem 20. Platz. Auch in der Rückrunde im Eisstadion in Landsberg schlichen sich im weiteren Spielverlauf erneut einige Fehler ein, was am Ende des Wettbewerbs wiederum den 20. Tabellenplatz bedeutete.
Die Schützen der Dritten Mannschaft, Leonhard Seitz, Johann Einmüller sowie Josef und Michael Kneißl, ebenfalls in der Bezirksliga A in Füssen am Start, gingen von Anfang an zuversichtlich in die Begegnungen. Im weiteren Turnierverlauf schlichen sich allerdings immer wieder Fehler ein, so dass die Mannschaft mit zehn Minuspunkten von Rang sieben aus in die Rückrunde im Eisstadion in Landsberg startete. Diese zweite Hälfte verlief ähnlich der ersten. Durch zwei Auftaktniederlagen verpasste das Kreiter Team den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze. Nach einer Siegesserie schlichen sich schließlich wieder Unsicherheiten ein. Wegen weiterer drei Verlustpunkte landete das Team schlussendlich auf dem achten Platz, was nicht den Erwartungen entsprach.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 06.02.2019 10:15 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief