Kühbach    

TSV Kühbach (vorerst) ohne Führung

Kühbach - Bereits im September vergangenen Jahres kündigte Stefan Schneider an, den Posten als Vorsitzender des TSV Kühbach nach mehr als zwölf Jahren räumen zu wollen. Schneider begründete seinen Schritt damit, er wolle den Weg frei machen für neue Köpfe, neue Ideen. Er sah für sich den idealen Zeitpunkt gekommen, um den TSV zu übergeben. Bei der Jahreshauptversammlung vor rund zwei Wochen wollte keiner der rund 110 Anwesenden Schneiders Amt übernehmen. Der Verein steht damit ohne neue Führung da.


Schneider hat zusammen mit seinem Team für den fast 1000-Mitglieder starken Sportverein viel erreicht. Zuletzt entstand die Tennisanlage am Sportpark, damit sind alle fünf Sparten des Vereins an einem Ort versammelt.
Geplant war, Neuwahlen im März 2021 abzuhalten. Der Termin fiel aufgrund von Corona jedoch aus. Vor zwei Wochen nun trafen sich 110 Mitglieder des Vereins verspätet zu einer regulären Jahreshauptversammlung. Dabei wurden unter anderem die Berichte der verschiedenen Sparten vorgetragen.
Zudem hätten die Ämter von Stefan Schneider (Vorsitzender), Kaspar Wagner (stellvertretender Vorsitzender), Manfred Felber (Schatzmeister) und Martin Richter (Schriftführer) neu besetzt werden sollen. Für diese vier Posten in der Vorstandschaft fanden sich jedoch keine Nachfolger. Das bestätigt ein Vorstandsmitglied.
Über die Gründe, warum für den renommierten Verein keine Führung gefunden werden kann, möchten sich die Verantwortlichen nicht äußern. Lediglich war zu erfahren, dass am 9. Dezember eine außerordentliche Sitzung stattfinden soll. 



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 25.10.2021 17:29 Uhr