Kühbach    

Kühbacher Baronin verstorben

Kühbach - Im Alter von 77 Jahren ist am vergangenen Samstag Maria Luisa Freifrau von Beck-Peccoz Spanó an den Folgen eines Sturzes verstorben. Die Kühbacher Baronin, wie viele sie liebevoll nannten, wurde 1944 in Carpeneto d'Acqui, einer kleinen Gemeinde in der italienischen Region Piemont, geboren. Dorthin war die Familie vor Bombenangriffen geflohen. Ihre Mutter war eine akademische Malerin, der Vater Betriebswirt. Ihre Kinder- und Jugendjahre verbrachte die Freifrau in Genua. An der dortigen Universität machte sie das Abschlussexamen in Betriebswirtschaft. Später hat sie in dem Fach mit Auszeichnung promoviert. Ihren Ehemann Federico lernte sie "beim Tanzen" in Genua kennen. "Mir war bereits am zweiten Tag klar, die werde ich heiraten", erinnert sich Federico Freiherr von Beck-Peccoz noch genau.


_0700AC33C65695253000_baron-eh
Maria Luisa Freifrau von Beck-Peccoz Spanó. Foto: tw


1969 war es dann so weit: Das Paar gab sich am 30. August in einer Kirche oberhalb des Fischerdorfes Portofino das Jawort. Es war eine Hochzeit im kleinsten Kreis, lediglich Federicos jüngerer Bruder sowie Maria Luisas Mutter und Bruder waren bei der Zeremonie dabei.
Drei Kinder, zwei Söhne und eine Tochter, gingen aus der Ehe mit Federico hervor. Seit 1971 lebte Maria Luisa Freifrau von Beck-Peccoz Spanó im Kühbacher Schloss, in jenem Jahr wurde ihr Mann Geschäftsführer der Brauerei. Die promovierte Betriebswirtin war auch als Lyrikerin sehr erfolgreich, mit ihren Gedichten gewann sie viele Auszeichnungen. Für Federico aber war sie "meine große Liebe", wie er im Gespräch mit unserer Zeitung sagte, "eine Liebe, die nicht aufhört, ich habe sie immer bei mir". Dankbar ist er dafür, dass er die letzten Tage im Aichacher Krankenhaus bei ihr sein konnte.
Maria Luisa Freifrau von Beck-Peccoz Spanó, die über 50 Jahre an der Seite ihres Mannes war, wird ihre letzte Ruhe in Gressoney im Aostatal finden. Dort stammen Federicos Vorfahren her und dort wird - voraussichtlich im August - die Urne der Freifrau in der Familienkapelle beigesetzt. tw


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 17.03.2021 17:12 Uhr