Inchenhofen    

Drei Grüne für den Inchenhofener Gemeinderat

Inchenhofen - Bei der Aufstellungsversammlung der CSU/Freie Wähler Inchenhofen vergangene Woche platzte das Sainbacher Schützenheim aus allen Nähten. Eher überschaubar ging es bei der Nominierungsversammlung der neuen Ortsgruppe von Bündnis 90/Die Grünen zu. Sie fand am Sonntag beim neuen Vorsitzenden der Gruppe, Rolf Jüngst, in Sainbach statt.


gruenen_manzl_juengst
Die dritte im Bunde , Claudia Jüngst, fehlt auf dem Foto. Die beiden anderen Bewerber um ein Gemeinderatsmandat sind Eva Manzl und Rolf Jüngst.


Die Leahader Ortsgruppe ist quasi ein Ableger des Aichacher Ortsverbandes. Landratskandidat und Kreisvorsitzender Stefan Lindauer leitete die Wahl. Die Gruppe hat aktuell drei Mitglieder, die gleichzeitig für den Gemeinderat Inchenhofen kandidieren. Gegründet wurde die Ortsgruppe laut Jüngst bereits vor rund zwei Monaten. Auf Platz eins steht Eva Manzl, 57 Jahre, Diplom-Designerin aus Sainbach. Daneben finden sich Rolf Jüngst, 56, Technischer Verwaltungsangestellter und seine Frau Claudia, 56, Augenoptikerin auf der Liste. Mit den Grünen gibt es in Inchenhofen nun vier Listen: die dritte Liste für Leahad (ÖDP), die Liste des Bürgerwillen '84 und die der CSU/Freie Wählerfraktion.
Obwohl in Leahad viel gemunkelt wurde, wolle sich die noch junge Ortsgruppe, die derzeit nur aus drei Mitgliedern besteht, nicht in den Bürgermeisterwahlkampf einmischen. "Wir wären schon froh, einen Platz im Gemeinderat zu ergattern. Zwei wären der absolute Hit", gibt sich Rolf Jüngst realistisch.
Der 56-Jährige erklärt auf Nachfrage, die Ziele, die die übrigen drei Listen vorgegeben hätten, deckten sich auch großteils mit seinen eigenen: Weniger Verkehrsbelastung, mehr Transparenz, mehr Öffentlichkeitsarbeit und Ökologie. "Wir alle ziehen an einem Strang", stellt Jüngst fest. Für die Zukunft wünscht er sich, sollte es mit einem Gemeinderatsplatz nichts werden, dass jüngere Bürger sich für die grüne Leahader Liste begeistern.

Von Thomas Winter



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 24.01.2020 15:39 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief