Inchenhofen

Leahad muss Gürtel enger schnallen

Inchenhofen - Aus finanzieller Sicht wird das Jahr 2023 für Inchenhofen alles andere als rosig: Der Markt erwartet weniger Gewerbesteuereinnahmen, die Differenz zum Vorjahr beträgt 350 000 Euro. Im Gegenzug muss die Gemeinde an den Landkreis mehr Geld abgeben in Form der sogenannten Kreisumlage, und zwar rund 240 000 Euro; und zu allem Überfluss fallen Schlüsselzuweisungen in Höhe von 200 000 Euro weg, weil die Steuerkraft in Leahad vor zwei Jahren noch relativ hoch war, was als Grundlage für den kommunalen Finanzausgleich dient. Was das bedeutet? Leahad muss den Gürtel heuer enger schnallen.  mehr...

qualitaet_wittelsbacher-land_50

Mayer & Söhne ist Träger des Qualitätssiegels Wittelsbacher Land, das Druckhaus ausgezeichnet als Mitglied des International Newspaper Quality Club


Inchenhofen

Gesunde Leahader und Aichacher Schulen

inch-schule-gesund_25129f3b-81

Die Grundschule Inchenhofen hat im Schuljahr 2021/22 erfolgreich am "Landesprogramm für die gute gesunde Schule Bayern" teilgenommen. Ziel des Projekts ist es, zur Steigerung von Wohlbefinden und Gesundheit bei Kindern beizutragen. In diesem Zusammenhang besuchten die Schulklassen der Grundschule Inchenhofen umliegende Bauernhöfe und lernten dabei vieles über die richtige Tierhaltung, Fütterung und die Erzeugung und Entstehung unserer Lebensmittel. Mit Unterstützung der Eltern durften die Buben und Mädchen unter anderem im Schulgarten Kartoffeln anbauen. Diese wurden im Herbst geerntet und von den Kindern zu einer leckeren Suppe verarbeitet. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Max-Joseph-Saal in München erhielten die Leahader, vertreten durch Schulleiter Marco Bichlmair (hinten, Dritter von links) jüngst die Auszeichnung "Gute gesunde Schule" von Kultusminister Michael Piazolo und Gesundheitsminister Klaus Holetschek verliehen. Ebenfalls ausgezeichnet wurde die Aichacher Realschule. Die Urkunde entgegengenommen hat Direktor Hans Friedrich Stock (Zweite Reihe, vierter von links). Foto: Tobias Hase/stmuk  mehr...

Inchenhofen

Wie (un-)sportlich sind unsere Kinder tatsächlich?

momo-neo-rumpfbeuge

Inchenhofen - Die gute Nachricht zuerst: Kinder und Jugendliche treiben wieder mehr Sport in Vereinen, die Sportangebote an den Schulen steigen ebenfalls. Allerdings: Außerhalb organisierter Sportprogramme befindet sich die Aktivität des Nachwuchses "auf einem bedenklich niedrigen Niveau. Maßnahmen zur Aktivitätsförderung scheinen nicht zu greifen". Zu diesem Ergebnis kam die Motorik-Modul-Studie (MoMo) am Ende der ersten Test-Welle im Jahr 2012. Momentan befindet sich das Projekt in der dritten Runde. Unter anderem in Inchenhofen wurden Kinder und Jugendliche getestet.  mehr...


weitere Meldungen




Lokalsport