Hollenbach    

Offen für Senioren-Projekt

Hollenbach - Grundsätzlich positiv stehen die Hollenbacher Gemeinderäte einem Vorhaben gegenüber, das ein Investor aus Gräfelfing angedacht hat. Er würde dort, wo jetzt am Kapellenweg in Hollenbach noch der alte Bauhof steht, ein Haus errichten, in dem sowohl Tagespflegeplätze für Senioren angeboten würden als auch eine Senioren-Wohngemeinschaft. In der Sitzung am Donnerstagabend stand aber erst einmal nur die Entscheidung an, ob überhaupt an diesem Standort ein solches Projekt vorangetrieben werden soll. Mit einer Gegenstimme (Josef Kulzinger) soll es das, fand das Gremium.


Wohnen für Senioren in Hollenbach
Bald ungenutzt ist das alte Bauhofsgelände am Hollenbacher Kapellenweg, denn der neue Bauhof in Motzenhofen ist "ziemlich weit", sagte Bürgermeister Xaver Ziegler. Es gibt einen Interessenten, der am Kapellenweg einen Neubau errichten will für das "Seniorenwohnen am Krebsbach" mit 24 Tagespflegeplätzen und zwölf Zimmern für eine ambulant betreute Wohngemeinschaft.
Ines Speck

Einrichtung für Senioren in Hollenbach willkommen

Mit dieser Abstimmung signalisierte die Gemeinde nur, dass eine solche Einrichtung in Hollenbach willkommen ist. Noch gehört das "sehr wertvolle Grundstück", so Bürgermeister Xaver Ziegler, der Gemeinde. Ob es an den Interessenten aus Gräfelfing verkauft wird, ist noch nicht entschieden.
Klar sei aber, sagte Ziegler, dass das Areal nicht möglichst gewinnbringend veräußert werden soll, sondern ganz klar "eine für alle vernünftige Nutzung" im Vordergrund steht. 

Antrag auf Vorbescheid soll grundsätzliche Bereitschaft klären

Den Antrag auf die Erteilung eines Vorbescheids, den es am Donnerstag zu diskutieren galt, stellte das Investor-Ehepaar, um grundsätzlich eine mögliche Realisierung des Senioren-Tagespflege- und Wohn-Projekts abzuklären.

Nähe zum Bach könnte für Schwierigkeiten sorgen

Es gibt für das Grundstück noch keine Untersuchungen zum Untergrund, die unmittelbare Nähe zum Bach könnte für Schwierigkeiten sorgen.
Jetzt jedenfalls geht das Bauvorhaben die nächsten Schritte, die Fachbehörden werden beteiligt, dann wird es sicherlich wieder auf dem Tisch der Gemeinderäte landen. Das Investoren-Ehepaar hatte einen weiteren Antrag auf Vorbescheid bei der Gemeinde eingereicht.
Auf dem Grundstück neben dem alten Bauhof will es ein Zweifamilienhaus mittels Dachgeschossausbau zu einem Dreifamilienhaus machen. Laut Ziegler führe dies "von außen" kaum zu Veränderungen, allerdings fehlten Stellplätze. 

Von Ines Speck 



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 24.06.2022 17:04 Uhr