Hollenbach    

Auto fährt in Schulbus

Hollenbach - Ein Autofahrer missachtete am Donnerstagmittag die Vorfahrt eines Schulbusses. Laut Polizei wurde keines der 13 Kinder zwischen zehn und 17 Jahren verletzt. Zu dem Unfall kam es kurz nach 13 Uhr, als ein 68-jähriger Autofahrer von der Mainbacher Straße zwischen Motzenhofen und Mainbach nach links auf die St 2047 einbiegen wollte, um in Richtung Mainbach zu fahren. Beim Abbiegen auf die Staatsstraße übersah der Senior den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Bus. Neben dem Fahrer befanden sich in dem Fahrzeug 13 Schüler. Der 45-jährige Busfahrer versuchte noch, mit einer Vollbremsung den Zusammenstoß zu verhindern. Allerdings ohne Erfolg.


Aufgrund der Erstmitteilung über einen Schulbusunfall habe die Integrierte Leitstelle unverzüglich mehrere Rettungsdienstfahrzeuge, einen Notarzt sowie die Feuerwehren aus Motzenhofen, Oberbernbach und Aichach zum Unfallort geschickt, teilt die Polizei Aichach mit. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort.
Es habe sich herausgestellt, dass bei dem Unfall keines der Schulkinder im Bus verletzt wurde, berichtet die Polizei. Die beiden augenscheinlich unversehrten Fahrer wurden vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Ersatzbus fuhr die Kinder, die nicht von ihren Eltern abgeholt werden konnten, nach Hause.
Der Wagen des 68-Jährigen musste abgeschleppt werden. Nach Angaben der Polizei beläuft sich der Sachschaden nach ersten Schätzungen auf mindestens 15 000 Euro.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 14.01.2022 17:00 Uhr