Hollenbach    

Beide Solarparks abgelehnt

Hollenbach - Sie haben die Gemüter erhitzt, sie haben Anwohnern, Gemeinderäten und dem Bürgermeister teils Bauchschmerzen und noch viel mehr Kopfzerbrechen bereitet - am Ende findet keiner der zwei beantragten Solarparks zwischen Igenhausen und Hirschbach eine Mehrheit. Es bleibt also in Sachen Freiflächenphotovoltaikanlagen zunächst einmal alles, wie es ist. Die Entscheidung im Gemeinderat ging am Donnerstagabend knapp aus, mit 7:7 gegen das Vorhaben der Energiebauern und 6:8 gegen jenes von Sonnenenergie AIC.


Der Tenor in der kurzen Statement-Runde während der öffentlichen Gemeinderatssitzung, zu der übrigens alle Besucherstühle besetzt waren (das ist selten), lässt sich in einem Satz so zusammenfassen: Sonnenenergie oder regenerative Energien sind in der heutigen Zeit notwendig, aber... Nur: Einen Ja-aber-Beschluss kann das Gremium nicht fassen. So wird es nun nichts mit dem Sonnenstrom.
Wie mehrfach berichtet, haben zwei Firmen Interesse bekundet, auf Hollenbacher Gemeindegebiet Solarparks zu errichten. Die Energiebauern beabsichtigten, in direkter Nachbarschaft zur bereits bestehenden Freiflächenphotovoltaikanlage und dem landwirtschaftlichen Anwesen in Hirschbach eine weitere zu errichten. Sonnenenergie AIC hatte sich jene Fläche auserkoren, auf der vor Jahren schon einmal ein solches Vorhaben abgelehnt worden war.
Nach einer Diskussion im Dezember in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung wurde eine Bürgerinformationsveranstaltung in Igenhausen einberufen, diskutiert wurde auch noch ein wenig auf den Bürgerversammlungen kürzlich. Die Gemeinderäte und auch der Bürgermeister haben sich nach eigenen Aussagen ihre Entscheidung nicht leicht gemacht, sie haben viel recherchiert und überlegt. Schließlich überwogen die Argumente dagegen: Die Vorhaben seien zu groß, zu wenig kompakt, in einer wunderschönen, unberührten Natur und sie führten zu einer unverträglichen Konzentration von Solarmodulen.

Von Ines Speck


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 22.02.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief