Hilgertshausen    

Digitaler Bienenstock

Hilgertshausen - Hans Neumayr aus dem Hilgertshauser Ortsteil Gumpersdorf ist nicht nur schon seit über 50 Jahren passionierter Imker. Der Entwicklungsingenieur hat auch schon mit mehreren Erfindungen auf sich aufmerksam gemacht, darunter seinen digitalen Bienenstock, der dem Imker so manche Fahrt zu seinen acht Völkern im Bienenhaus von Stadelham erspart.


digitaler-bienenstock
Auch auf dem Balkon seines Wohnhauses hat Hans Neumayr einen digitalen Bienenstock stehen. Foto: Josef Ostermair


Der 72-Jährige kann von seinem Schreibtisch aus am PC das Innenleben seiner Bienenkästen kontrollieren. Diese Bienenkästen sind mit Elektronik und Fühler ausgestattet, so dass Neumayr erfährt, ob die Bruttemperatur bei den rund 500 000 Bienen wie notwendig bei rund 35 Grad liegt. So bemerkt er auch schnell, ob eine Königin vorhanden ist beziehungsweise, ob Bienen ausschwärmen, was vermieden werden soll. So etwas würde nämlich durch die Mitnahme von Honig ein Bienenvolk spürbar schwächen. Wichtig ist in Neumayrs Forschung die Luftfeuchte sowie das Gewicht der Bienen, worüber eine installierte Waage Aufschluss gibt. "Wenn das Gewicht plötzlich abfällt, heißt das für den Imker, dass Bienen ausgeschwärmt sind, die ich schnell wieder einfangen will, denn 90 Prozent dieser Bienen sammeln sich meist vor dem Bienenhaus."
Mit moderner Technik kann Neumayr von seinem Schreibtisch aus auch Luftdruck und Helligkeit in den Bienenkästen feststellen. Wie Neumayr Hightech und Natur in Einklang bringt, hat sogar den europäischen Bienenpapst, Professor Jürgen Tautz aus Würzburg, fasziniert, und auch das Bayerische Fernsehen ist kürzlich auf Neumayr aufmerksam geworden. Dem Imker geht es in erster Linie nicht um hohe Honigerträge. Sein Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern die Imkerei näher zu bringen. Die Audi-Umweltstiftung ermöglichte es, 100 Schulen in Deutschland und Österreich mit den von der Hilgertshausener Firma FBH hergestellten Stöcke auszustatten. Sogar Schulen aus Ungarn und Mexico beschäftigen sich mit dem digitalen Bienenstock. In nächster Nähe findet man so einen digitalen Bienenstock am Lehrbienenstand in Markt Indersdorf. Hier erfolgt die Betreuung durch Schülerinnen und Schüler aus dem Gymnasium zusammen mit der Lehrerin Sabine Braun und dem Vorsitzenden des Kreisimkervereins, Walter Niedermeier.
Die mit Internet und Kamera ausgestatteten Bienenkästen sind eine Erfindung Neumayrs, die weltweit in Serie gehen soll. So sind Imker und Bienen immer online. Alle 15 Minuten macht die Kamera vom Geschehen im Bienenstock ein neues Bild.

Von Josef Ostermair



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 26.06.2020 17:06 Uhr