Dasing    

Aus für Katharina und Marvin Shitstorm trifft Maite Kelly

Dasing - Es war ein Abgang mit Pauken und Trompeten: Sängerin Katharina Eisenblut flog am Samstag aus der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" - auch, weil sie sich mit Jurorin Maite Kelly in die Haare kriegte. Mit der Dasingerin musste ihr Lebensgefährte und Mitbewerber Marvin Estradas, der als einer der Favoriten dieser Staffel galt, gehen. "Ihr seid beide raus", verkündete die wütende Kelly und hielt nicht hinterm Berg, wer Schuld am Karriere-Knick hat: Katharina nämlich.


Eisenblut verlässt DSDS
Die Liebe ist geblieben: Am Strand von Mykonos fühlten sich Katharina Eisenblut und Marvin Estradas sehr wohl. Das war, bevor beide gemeinsam aus der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" flogen. Dort sangen sie den Titelsong "I`ve had the time of my live" aus dem Kultfilm "Dirty Dancing". Übersetzt: "Ich hatte die Zeit meines Lebens".
TVNOW

Das war passiert: Katharina und Marvin, die während des Gesangswettbewerbs zum Paar wurden, sollten "I've had the time of my live" performen, den Titelsong aus dem Kultfilm "Dirty Dancing", eines der bekanntesten Liebeslieder überhaupt. Der raustimmige Marvin hatte mit dem Titel Probleme: "Es war nicht mein Song", postete er auf Social Media. Katharina hingegen schmolz dahin und himmelte ihren Marvin mit Sternenaugen an. Die Jury wertete ihre Show alles andere als positiv, ließ anklingen, dass die 26-Jährige ihren Partner musikalisch ausgenutzt hätte: "Du bist auf ihr Level runtergegangen", kritisierte Maite Kelly Marvin Estradas. Und zu Katharina Eisenblut: "Marvin war vor zwei Tagen ein Star und heute war er ein Karaoke-Sänger. Du hast das zugelassen." Was die Dasingerin prompt kommentierte: "Das ist doch Bullshit!" Dem "Bullshit" folgte am vergangenen Wochenende der Shitstorm: Die Fans von Katharina Eisenblut - 144 000 Menschen folgen ihr auf Instagram - griffen Maite Kelly in den Sozialen Netzwerke so harsch an, dass die Entertainerin zeitweise sogar die Kommentarfunktionen sperren musste.
Inzwischen dürfte Katharina Eisenblut die Schelte weggesteckt haben. Sie lebt seit 15. Dezember mit Marvin und Hund im saarländischen Homburg. Das Haus in Dasing, das sie zuletzt mit ihrer Mutter bewohnte und in dem sie einen Dönerladen betrieb, stand für knapp 1,3 Millionen Euro zum Verkauf. Auch Marvin Frederic Ventura Estradas nimmt seiner Katharina den spektakulären DSDS-Abgang nicht übel. "Ich gehe mit einem Lächeln hier raus, denn ich habe eine wundervolle Frau kennengelernt, und das ist der größte Gewinn für mich", sprach der Einrichtungsberater in die RTL-Kamera. Jetzt schob er auf Instagram nach: "Sie hat eine tolle Ausstrahlung. Sie verzaubert mich mit ihrem guten Herzen und ihren wunderbaren Augen."
Der DSDS-Recall, der am Samstag im Fernsehen lief, war Ende Oktober auf der Insel Mykonos aufgezeichnet worden. Nach der Ausstrahlung äußerte sich Katharina Eisenblut jetzt erstmals auf ihrem Online-Profil zu ihrem Streit mit der 41-jährigen Maite Kelly: "Ich bin enttäuscht. Ich finde, du bist eine tolle Sängerin, Maite, aber du bist definitiv keine gute Jurorin und ich kann immer wieder sagen, ganz ehrlich: Deine Kritik war einfach absoluter Bullshit und bei der Meinung bleibe ich auch."

Von Wolfgang Glas



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 22.03.2021 16:37 Uhr