Dasing    

Asiatische Klänge in Dasing: Proben für das "Land des Lächelns" laufen

Dasing - Bereits seit einigen Monaten klingen asiatische Klänge aus dem Probenraum des sinfonischen Blasorchesters Dasing. Der Dirigent des Orchesters, Christoph Günzel, studiert gerade mit seinen Musikern die Operette "Das Land des Lächelns" ein. Diese wird gemeinsam mit professionellen Gesangssolisten und dem Chor des Leonhard-Wagner-Gymnasiums am 26. Oktober aufgeführt.


musikverein-dasing
Dirigent Christoph Günzel.


So ein Großprojekt erfordert gerade von Amateurmusikern zusätzliche intensive Probenarbeiten. Jedoch sehen sich alle Akteure dieses Projekts bei Christoph Günzel als Gesamtleiter in sehr guten Händen und folgen seiner exzellenten musikalischen Regie sehr konzentriert.
Günzel hat, bedingt durch sein berufliches Engagement an der Bayerischen Staatsoper in München, ein gewisses Faible für große Bühnenwerke. Er arrangierte bereits mehrere Operetten und Opern für sinfonisches Blasorchester. Für "sein" Orchester in Dasing verfasste er auch schon zahlreiche andere Arrangements, die bei Konzerten die breite Hörerschaft begeisterten. Schon bei den Herbstkonzerten trugen die letzten beiden Arrangements "Metropolis" und "Der Nußknacker" seine unverkennbare Handschrift.
Aus diesem Grund traf die Idee von Christoph Günzel für eine konzertante Präsentation der Operette "Das Land des Lächelns" von Franz Lehar bei den Verantwortlichen des Musikverein Dasing auf offene Ohren. Es wurde gleich alles in die Wege geleitet, um dieses Event gemeinsam zum Erfolg zu bringen.
Christoph Günzel studierte an der Universität Augsburg und der Hochschule für Musik und Theater in München. Schon während seines Studiums konnte er als Trompeter in zahlreichen renommierten Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Bayerischen Staatsorchester, der Internationalen Bachakademie Stuttgart, dem Münchener Bach-Orchester unter berühmten Dirigenten wie Lorin Maazel, Ricardo Muti, Zubin Metha oder Hellmuth Rilling Erfahrungen sammeln. Von 1999 bis 2001 war er Trompeter beim Symphonieorchester des Saarländischen Rundfunks. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg, stellvertretender Leiter der Sing- und Musikschule Königsbrunn und Instrumentallehrer an der Sing- und Musikschule der Mozartstadt Augsburg sowie in den Musikvereinen Dasing und Binswangen.
r />
Die Aufführung findet am Samstag, 26. Oktober, in der Stadthalle Friedberg statt. Karten gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Gerblinger in Friedberg oder im Internet über die Seite tickets.mv-dasing.de.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.09.2019 09:13 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief