Adelzhausen    

Zwölf Verletzte auf der A 8

Adelzhausen - Zu zwei folgenschweren Unfällen kam es auf der Autobahn A 8 zwischen Adelzhausen und Odelzhausen. Dabei wurden zwölf Menschen teils schwer verletzt. Die Fahrspur Richtung München war gestern teilweise komplett gesperrt. Deshalb kam es zu Staus und Wartezeiten im morgendlichen Berufsverkehr.


stau-autobahn-symbol-stock
Zu Staus und zeitweiser Totalsperre kam es gestern Morgen bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn Richtung München, an dem sieben Autos beteiligt waren. Symbolfoto: Adobe Stock


Sieben Autos waren in den Auffahrunfall verwickelt, der gestern gegen 8.10 Uhr bei Odelzhausen passierte. Sechs Menschen wurden dabei teils schwerverletzt. Die Polizei ermittelte, dass ein mit höherer Geschwindigkeit in Richtung München fahrender Autofahrer abbremste, da er von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde. Ein hinter ihm fahrender 36-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den BMW aus Augsburg auf. In diese Unfallstelle fuhren fünf weitere Fahrzeuge.
Ein Fahrer eines Audi A 6 aus dem Landkreis Ulm wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Der 32-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Der 30-jährige Fahrer eines Mini wurde ebenfalls schwerverletzt und mit einem weiteren Hubschrauber ins Klinikum Augsburg geflogen. Weitere vier verletzte Insassen der anderen beteiligten Fahrzeuge wurden mit Rettungsfahrzeugen in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Für die Versorgung der Verletzten und Landung der Rettungshubschrauber musste die A 8 in Richtung München total gesperrt werden. Ab etwa 10 Uhr wurde der Verkehr über den Seitenstreifen einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die Reinigungs- und Aufräumarbeiten führten die alarmierten Feuerwehren aus Adelzhausen, Dasing und Odelzhausen sowie der Autobahnbetriebsdienst von A+ durch.
Bereits zwölf Stunden vorher war es bei Adelzhausen zu einem schlimmen Zusammenstoß gekommen. Sechs Fahrzeuginsassen wurden bei dem Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen verletzt. Ein 40-jähriger Mercedes-Fahrer aus Baden-Württemberg musste am Sonntag um 18.30 Uhr aufgrund von Verkehrsbehinderungen stark bremsen. Ein nachfolgender 45-jähriger Münchner konnte seinen Ford SUV nicht mehr rechtzeitig halten und fuhr mit erheblicher Wucht auf den Mercedes auf.
Auf dem mittleren Fahrstreifen war zu diesem Zeitpunkt eine 42-Jährige mit ihrem Opel unterwegs. Diese Autofahrerin konnte noch rechtzeitig bremsen, jedoch fuhr ihr ein nachfolgender 21-Jähriger aus dem Landkreis Bad Tölz mit seinem Auto auf. In diese Fahrzeuge prallte dann schließlich auch noch ein 46-jähriger Autofahrer aus Baden-Württemberg.
Für die Versorgung der Verletzten und Bergung der Unfallfahrzeuge musste die Autobahn in Richtung Stuttgart bis etwa 20 Uhr gesperrt werden. Wie die Polizei mitteilt, entstand insgesamt ein Schaden von 40 000 Euro. Nachdem die Reinigungs- und Aufräumarbeiten von Feuerwehren und dem Autobahnbetriebsdienst erledigt waren, wurde die A 8 gegen 22 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 13.01.2020 17:46 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief