Baar    

Baar spricht sich fürs Ehrenamt aus

Baar - Baars Bürgermeister wird weiterhin ehrenamtlich arbeiten, so der wegweisende einstimmig Beschluss eines etwas dezimierten Gemeinderats am Donnerstagabend.


Bereits am 23. Mai hatte sich das Gremium mit der künftigen Auslegung des Bürgermeisteramtes befasst. Obwohl die Verwaltung alle dazu nötigen Informationen und vor allem die finanzielle Seite ausführlich dargelegt hatte, einigte man sich damals darauf, die Entscheidung erst nach der Sommerpause zu fällen.
"Können wir uns das leisten?", fragte Johanna Ruisinger mit Blick auf die angespannte Haushaltslage. Das beantwortete Kämmerin Sandy Lichtblau mit einem klaren "Nein", schränkte dazu aber ein: "wenn es nur ums Geld geht". Eine größere Rolle spiele die Verfügbarkeit. Wie viele Stunden er tatsächlich pro Woche oder Monat für die Gemeinde aufwendet, konnte Bürgermeister Leonhard Kandler nicht beziffern. "Das habe ich nie aufgeschrieben", so der Gemeindechef, aber zweimal die Woche ein halber Tag in der Verwaltungsgemeinschaft und dann noch verschiedene Ortstermine. Für einen Berufstätigen sei das nebenberuflich nur mit einem nachsichtigen Chef zu machen.
Sehr deutlich war dann hingegen das Ergebnis der folgenden Abstimmung: 9:0 Stimmen für den ehrenamtlichen Bürgermeister.

Von Willi Wagner


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.09.2019 09:13 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief