Augsburg    

Polizei stoppt illegale Autorennen

Augsburg - Unabhängig von einander, aber fast zeitgleich hat die Polizei in der Nacht auf Samstag zwei illegale Autorennen im Stadtgebiet Augsburg beendet.


An dem ersten Rennen beteiligten sich ein 25-jähriger Aichacher und ein 27-jähriger Neusäßer. Beide fuhren gegen 0.30 Uhr im Bereich Kennedy-Platz in Richtung Grottenau mit mehr als 100 Stundenkilometer. Die Aufforderung der Polizei anzuhalten, ignorierten die zwei Fahrer. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt gelang es den Beamten aber, die beiden Raser zu stoppen. Beide verneinten freilich, ein Autorennen ausgetragen zu haben. Nun bittet die Polizei um Zeugenhinweise an die Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter Telefon 0821/323-21 10.
Das zweite Rennen lieferten sich ein 22-jähriger Augsburger und ein 28-jähriger Dachauer. Sie fielen einer Zivilstreife der Polizei im Bereich des Roten Tores durch ihre rasante Fahrweise auf. Sie beschleunigten auf ihrem Weg Richtung Haunstetten deutlich über 110 Stundenkilometer. An der Rumplerstraße beachteten beide allerdings die rote Ampel, was den Beamten die Gelegenheit gab, sie einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Die Führerscheine wurden vor Ort sichergestellt.
Alle vier Beschuldigten müssen sich wegen verschiedener Delikte im Straßenverkehr verantworten.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 12.08.2019 08:59 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief