Altomünster    

Covid-Mutation in Dachau

Dachau - Erstmals ist am Freitag bei einem Covid-Patienten im Landkreis Dachau die Covid-Variante B.1.1.7 festgestellt worden. Der 38-jährige Patient aus Dachau wird aktuell auf der Intensivstation im Dachauer Krankenhaus behandelt, seine Lebensgefährtin steht unter strenger Quarantäne. Der Indexpatient ist weiterhin auf der Intensivstation. Er konnte gestern erstmals kurz befragt werden. Laut Angaben des Landratsamtes konnte er jedoch keine Auskünfte darüber machen, wann und wo er sich mit dem Virus infiziert haben könnte.


Die Lebensgefährtin wurde am Freitag abgestrichen. Das Ergebnis des PCR-Tests liegt zwischenzeitlich vor, es ist positiv. Ob es sich hier ebenfalls um die mutierte Variante B.1.1.7 des Covid-Virus handelt, ist noch nicht bekannt, weil das Ergebnis der Gensequenzierung noch nicht vorliegt.

Falsche Zahlen. In den letzten Wochen traten in diversen Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie in einigen Asylunterkünften im Landkreis Dachau vermehrt Corona-Fälle auf. In den letzten Tagen sind weitere Personen in Zusammenhang mit Corona verstorben.
Am vergangenen Donnerstag und Freitag wurden vom Robert-Koch-Institut für den Landkreis Dachau überdies überhöhte Zahlen angegeben. Der Fehler sei mittlerweile behoben, sagt das Landratsamt. Seit dem Wochenende werden wieder die richtigen Werte angezeigt.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 01.02.2021 17:35 Uhr