Altomünster    

Großbrand auf Einödhof: 500 000 Euro Schaden

Altomünster – Zu einem Großbrand kam es am Samstagabend auf einem Einödhof bei Altomünster. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 500 000 Euro.

Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte kurz vor 23 Uhr in dem östlich von Altomünster gelegenen, landwirtschaftlichen Anwesen Flammen gesehen und die Polizei verständigt.

Das Feuer wütete in einem größeren Unterstand, in dem laut Polizei neben Düngemitteln auch landwirtschaftliche Maschinen und Fahrzeuge untergebracht waren. Zur Brandbekämpfung waren insgesamt 15 Feuerwehren aus Altomünster, Dachau und dem Landkreis eingesetzt. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere nahe liegende Gebäude des Anwesens und das Wohnhaus konnte durch den massiven Einsatz der Feuerwehren verhindert werden. Unter anderem wurde über 450 Meter eine Förderleitung für das Löschwasser verlegt. Der Unterstand und die Maschinen wurden durch das Feuer allerdings komplett zerstört. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Experten der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck haben die Ermittlungen aufgenommen.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 16.11.2014 22:05 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief