Aindling    

Spendable Aindlinger

Aindling - Trotz Infektionsschutzauflagen und sommerlichen Temperaturen ließen sich in Aindling kürzlich 133 Personen unentgeltlich je einen halben Liter Blut abzapfen. Mehr als jeder Zehnte davon war zum ersten Mal überhaupt zum Aderlass gekommen: 17 Erstspender sind ungewöhnlich viel für Aindling. Einige Spendenwillige mussten sogar wieder nach Hause geschickt werden, da der Ansturm nicht mehr zu bewältigen war. Zwölf ehrenamtliche Helfer der Wasserwacht Aindling und das hauptamtliche Team des Blutspendedienstes des BRK waren im Einsatz.


Corona-bedingt gab es diesmal auch nicht die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensitzen. Die Spender durften sich dafür an den vorbereiteten Brotzeit-Tüten bedienen und ihre Stärkung zu Hause genießen. Auch erhielt jeder Spender wie immer ein kleines Dankeschön für seinen Einsatz.
Interessierte Blutspender wenden sich mit dem Kennwort "Blutspenden" an die Wasserwacht Aindling unter info@wasserwacht-aindling.de. Der nächste Termin in Aindling ist voraussichtlich für 29. September anberaumt. tre


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 05.07.2020 16:18 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief