Aichach    

Strawanzen im Wittelsbacher Land

Aichach - Einen Hörsturz wird er hoffentlich nicht gleich mit nach Hause genommen haben, aber gelitten hat Matti Bauer schon ganz sakrisch, als er gestern in Altomünster drehen wollte und die Kirchenglocken von St. Alto zum Mittagsgeläut ansetzten. Bauer ist Dokumentarfilmer und Regisseur der BR-Serie "Stofferl Wells Bayern". Momentan sind der Multiinstrumentalist aus der Well-Dynastie und sein Filmteam in der Region unterwegs. "Strawanzen im Wittelsbacher Land" lautet einer von drei Teilen der neuen Staffel, die heuer vermutlich im November und Dezember ausgestrahlt wird.


well-strawanzen2
Zum Strawanzen rückt Stofferl Well mit seiner BMW samt Beiwagen aus, in dem die diversen Instrumente Platz finden. Unser Foto zeigt Well bei der Einfahrt nach Aichach zum Musikhaus Sedlmeyr am Oberen Tor. Auf dem Bild oben ist das ganze Team zu sehen (von links): Stofferl Well, Josef Mayerhofer (Kamera), Stefan Ravasz (Ton) sowie Regisseur und Dokumentarfilmer Matti Bauer. Ravasz ist übrigens Tonmann von Franz Xaver Gernstl, dem Protagonisten und Macher der preisgekrönten BR-Reise-Reportagereihe "Gernstl unterwegs". Fotos: Philipp Thurmaier

 Stofferl Well hat im Altoland seinen Bruder Hermann besucht und traf mit Siegfried und Gisela Bradl zusammen - zwei Experten bodenständiger Volksmusik, bekannt auch als Haberer Zwoag'sang. Gedreht wird in diesen Tagen aber auch in Aichach, Tödtenried, Ebenried, in Mauerbach und in Lindl bei Dasing. Dort will das Filmteam mit Hannes Ankner auf das H45-Open-Air zurückblicken, das am vergangenen Wochenende Furore machte. Dass bei dem Aufeinandertreffen von Hannes und Stofferl musiziert wird, dürfte außer Frage stehen. Im Aichacher Land traf der BR-Strawanzer mit Kabarettistin Martina Schwarzmann im Canada-Biergarten in Mauerbach zusammen, in Aichach mit Peter Sedlmeyr von der Donkeyhonk Company und dem Stereostrand-Team beziehungsweise dem Sensational Skydrunk Heartbeat Orchestra. Gemeinsam gesungen wurde in Obergriesbach mit der Band Kalaska, die derzeit zahlreichen Flüchtlingen Unterkunft gewährt. In Tödtenried war das Team dabei, als sich Sängerin Moni zu ihrer Campertour verabschiedete.
Was am Ende alles Platz findet im 45-Minuten-Beitrag, wird sich zeigen. Regisseur Matti Bauer hat das Aichacher Land jedenfalls schätzen gelernt. "Bemerkenswert ruhig und einsam" findet er es hier. Der Mann wohnt nun mal in München... Musikalische Zappelphilippe

Von Robert Edler


well-strawanzen1



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 17.06.2022 16:43 Uhr