Aichach    

Schmiererei an der Stadtpfarrkirche

Aichach - Ruhig verlaufen ist die Freinacht im Landkreis Aichach-Friedberg. Ärgerlich begonnen hat das Osterfest allerdings für die Gläubigen und die Mitarbeiter der Stadtpfarrei. Ein bislang unbekannter Täter hat die Fassade des Gotteshauses mit Graffiti beschmiert. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.


Schmiererei an der Stadtpfarrkirche
Zur Anzeige gebracht hat der Mesner diese Schmierereien - die Polizei hat einen Zeugenaufruf gestartet.
Bastian Brummer

"Schuld, Heuchler, Kirche = Kinderschänder". Derartige Begriffe prangen in roten Lettern an der weißen Wand der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Aichach. Vom Schlossplatz aus sind die Schmierereien sichtbar, die ein Unbekannter in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag an der Fassade hinterlassen hat. Offenbar hat der Sprayer oder die Sprayerin die Freinacht vor Ostern zum Anlass genommen, seinen Frust über die katholische Kirche zum Ausdruck zu bringen. Freinacht hin oder her - der Mesner hat die Schmierereien bereits bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Geahndet wird eine solche Aktion als Sachbeschädigung. Wie bei der Polizei zu erfahren war, werden Zeugen gebeten, sich unter 08251/898911 an die Inspektion in Aichach zu wenden.
Ansonsten seien die Leute, das hieß es am Sonntag bei der Polizei, "brav daheim" geblieben und hätten sich an die Maßnahmen laut der aktuellen bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gehalten. Auch die Dachauer Polizei hatte wenig zu tun. Die Inzidenzwerte, also die Zahl der positiv getesteten Personen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage ist in den Landkreisen Dachau und Aichach-Friedberg seit Karfreitag stetig gesunken. Am Ostersonntag lag die Inzidenz im Wittelsbacher Land bei 98,0 und damit unter der 100er-Marke. Im Landkreis Dachau fiel die Inzidenz auf 164,0. 



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 04.04.2021 23:00 Uhr