Aichach    

Gas-Austritt: 52-Jähriger stirbt

Hohenzell - Am vergangenen Samstag fand eine Frau (46) aus Hohenzell ihren 52-jährigen Lebensgefährten leblos in der gemeinsamen Wohnung im Altomünsterer Ortsteil Hohenzell auf. Während sie nur wenig später mit einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung schwerverletzt in eine Fachklinik gebracht werden musste, verstarb ihr Partner noch vor Ort. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahm die Ermittlungen zu den zunächst unklaren Umständen des Unglücks.


Die Frau war gegen 12.30 Uhr in die gemeinsame Wohnung zurückgekehrt, wo sie ihren Partner fand. Sie verständigte deshalb sofort ihre Schwägerin, die daraufhin den Notruf absetzte.
Eine Rettungswagenbesatzung stellte fest, dass CO-Gas im Raum war. Sie verständigte die Feuerwehr und brachte alle Anwesenden ins Freie. Kräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Odelzhausen, Adelzhausen und Hohenzell betraten nur wenig später die Wohnung, konnten den 52-Jährigen jedoch nur noch tot bergen. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahm die weiteren Ermittlungen.
Lebensgefährtin
Mit Unterstützung eines Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes wurde am gestrigen Montag die Wohnung genauer untersucht. Hierbei konnte eine durch den Verstorbenen unsachgemäß montierte Gas-Therme festgestellt werden, die nach derzeitigem Kenntnisstand der Ermittler Auslöser des CO-Austritts war.
Ein technischer Defekt an dem Gerät kann weitestgehend ausgeschlossen werden, teilt das Polizeipräsidium Oberbayern mit.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 12.01.2021 16:49 Uhr