Aichach    

Gänsehautmomente in der Grundschule

Aichach - Weihnachtliche Chorlieder in Kombination mit einigen Klavierstücken von Bach bis Bartók, vorgetragen von einigen jungen Nachwuchskünstlern, waren das Erfolgsrezept des Benefiz-Weihnachtskonzertes zugunsten einiger Projekte der Humanitas Aichach am Samstag in der Aula der Aichacher Grundschule Nord.


Benefizkonzert in Aichach
Einige weihnachtliche Lieder trugen alle vier Chöre mit abwechselnden Dirigenten zusammen vor.
Thomas Weinmüller

Benefizkonzert der Stadt Aichach wird zum Erfolg

Trotz winterlichem Wetter und eisigen Temperaturen kamen rund 120 Besucher, um zum Teil anspruchsvolle klassische Musik, aber auch fröhliche und schwungvolle Weihnachtslieder zu genießen.
Die Idee und Zusammenstellung für dieses Weihnachtskonzert hatte der ortsansässige Chorleiter, Pianist und Organist Wolfgang Krämer. Ohne zu zögern hat die Stadt Aichach hier ihre volle Unterstützung zugesagt, wie Kraemer in seiner Begrüßungsrede schilderte. Er bedankte sich für die Organisation, Werbung und Pressearbeit.
Die mitwirkenden Chöre waren die Chorgemeinschaft Aichach unter der Leitung von Ingrid Plomer, der evangelische Kirchenchor Aichach-Altomünster unter der Leitung von Wolfgang Kraemer sowie die Chöre Zegos und Cantabella unter der Leitung von Sandra Tucker-Halbfell.

Zwei Chöre und feine Klaviermusik

Mit dem Song "In the bleak midwinter", was so viel heißt wie "Mitten im kalten Winter", und somit passend zur derzeitigen Wetterlage, stieg der Cantabella unter Klavierbegleitung durch Michiyo Nagano in den Abend ein. Anschließend dirigierte Tucker-Halbfell auch das Stück "Ubi cantes" von Audrey Snyder, das von der Chorgemeinschaft Aichach, dem evangelischen Kirchenchor und Zegos vorgetragen wurde. Dieser musikalische Zusammenschluss bestand aus 22 Frauen und sechs Männern.

Nachwuchspianisten begeistern in Aichach

Nach einer kurzen Pause saß mit dem neunjährigen Maximilian Zhang bereits das nächste Talent am Klavier, ebenfalls Schüler von Wolfgang Kraemer. Er zeigte sein Können und seine Fingerfertigkeiten mit Werken von Daniel Steibelt, Robert Schumann und Stéphane Vande Ginste. Vor allem die sechs kurzen Variationen über ein Tango-Thema des zuletzt genannten belgischen Komponisten hatten es in sich. Hier musste Maximilian Zhang teilweise stark gegen den Takt spielen und dann auch noch ein "Klopfen" einbauen.

Neunjährige spielt Werke von Schubert

Eine weitere Klavierkünstlerin an diesem Abend war die ebenfalls erst achtjährige Emmily Wang, die das komplexe Instrument seit einem Jahr spielt. Sie trug unter anderem das Lied "Der fröhliche Landmann" von Robert Schumann vor. "Ich habe das Stück auch schon mal mit elf Jahren vorgetragen - Emmily ist aber gerade mal acht", sagte Wolfgang Kraemer in der Vorstellung seiner bemerkenswerten Schülerin, die außerdem zwei Stücke von István Szelényi und Béla Bartók spielte.

Humanitas bittet um Spenden

Die Humanitas Aichach unterstützt neben den erwähnten Projekten in der Ukraine und Rumänien auch noch Projekte in Afrika. Spendenkonto: Humanitas Aichach e.V.; IBAN: DE 86 7205 1210 0000 0042 42 bei der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. Erlös für Hilfsprojekte in Rumänien und der Ukraine

Von Thomas Weinmüller

 


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 18.12.2022 16:47 Uhr