Aichach    

Bei Schnee und Glätte kracht's in der Region

Aichach-Friedberg/Dachau - Die Polizeiinspektionen in der Region haben es im Zuge des Wintereinbruchs am Freitagabend innerhalb weniger Stunden mit über 40 Unfällen zu tun gehabt. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 150 000 Euro geschätzt, Personen wurden glücklicherweise gar nicht oder nur leicht verletzt.


pol-unfall-2-fw
Auf dem Dach landete dieser Mercedes GLC etwa 150 Meter nach dem Kreisverkehr an der Augsburger Straße in Aichach am Samstagabend gegen 18.30 Uhr. Der 35-jährige Fahrer war laut Polizei zu schnell unterwegs und erheblich alkoholisiert, bleib aber unverletzt. Sein Auto war danach ein Totalschaden. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Fotos: Philipp Zucht /Feuerwehr Aichach


Allein im Dienstbereich der Aichacher Polizei kam es am Freitag zwischen 16.30 Uhr und 1 Uhr nachts zu elf Unfällen. Zweimal waren Sommerreifen im Spiel. Als weitere Ursachen wird nicht angepasste Geschwindigkeit angegeben. In fünf Fällen wurden Insassen leicht verletzt. Am Bahnhof in Obergriesbach rutschte das Auto einer 38-jährigen Frau aus Obergriesbach gegen 18.15 Uhr gegen ein Räumfahrzeug. Dieses konnte seine Tätigkeit danach wieder weitgehend unbeschädigt fortsetzen.
Am Samstag ging es in Aichach gleich weiter. Gegen 18.30 Uhr überschlug sich ein Mercedes GLC etwa 150 Meter nach dem Kreisverkehr an der Augsburger Straße. Ersthelfer bargen den 35-jährigen Fahrer aus dem Aichacher Raum unverletzt aus seinem Fahrzeug. Der Mann war von der B 300 kommend stadteinwärts unterwegs und kam laut Polizei wegen unangepasster Geschwindigkeit bei gleichzeitig glatter und schneebedeckter Fahrbahn nach links von der Straße ab. Dabei überschlug sich sein Auto, an dem Totalschaden entstand, und blieb auf dem Dach liegen. Der Schaden wird auf 30 000 Euro geschätzt. Die Polizei stellte außerdem fest, dass der 35-Jährige bei einem Alkoholtest 2,38 Promille aufwies.
Die Unfallstelle sicherten die Aichacher und Ecknacher Feuerwehren und leiteten den Verkehr einspurig um. Für die Aichacher Floriansjünger war es der sechste Einsatz in der zurückliegenden Woche.
Die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor auch ein 21-Jähriger, der gegen 19 Uhr offenbar zu schnell bei Merching unterwegs war. Er überschlug sich mit seinem Auto und landete unverletzt in einem Acker.
Die Polizei Dachau meldet elf Unfälle wegen glatter und schneebedeckter Straßen. Sechs Personen wurden leicht verletzt.
Neun Verkehrsunfälle arbeitete die Schrobenhausener Dienststelle innerhalb von nur zweieinhalb Stunden ab. Dort hat es am Freitag zwischen 15 und 17.30 Uhr in Schrobenhausen, Gachenbach und Waidhofen gekracht. Zwei Fahrzeuge überschlugen sich, verletzt wurde niemand.
Zum Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck gehören unter anderem die Autobahnen A8, A96 und A99. Hier wurden zwischen 17.30 und 22 Uhr neun Unfälle gemeldet. Trotz verstärktem Einsatz des Winterdienstes waren die Autobahnen teils schneebedeckt und glatt. Zwischen den Anschlussstellen Adelzhausen und Odelzhausen auf der A8 mussten mehrfach liegengebliebene Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen abgesichert werden, da diese aufgrund der Steigungen beziehungsweise Gefälle nicht mehr selbstständig anfahren konnten. Drei Personen sind leicht verletzt worden.

Von Tanja Marsal

aic-unfall-fw
Auf der Kreisstraße AIC1 bei Oberbernbach stießen diese beiden Autos am Freitagabend zusammen. Gegen 18 Uhr wurden Polizei und Feuerwehren alarmiert. Die Fahrer wurden leicht verletzt.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 22.01.2023 17:54 Uhr