Aichach    

Bussard in der Güllegrube

Aichach – Der Aichacher Falkner Mike Couball hat in den vergangenen Wochen einen jungen Bussard aufgepäppelt, der in eine Güllegrube gefallen war. Nach vier Tagen wurde das Tier wieder in die Freiheit entlassen.


<p>Bussard in der Güllegrube </p>

Der Uhu, der eigentlich diese Voliere bewohnt, wurde kurzerhand ausquartiert, um dem Bussard ein vorübergehendes Zuhause zu geben.


Die Aichacher Feuerwehr hatte das Tier zu Couball gebracht, nachdem ein Landwirt den verletzten Vogel in seiner Güllegrube in Unterwittelsbach entdeckt hatte. Das Gefieder des Bussards war verklebt und auch einige dicke Maden hatten sich darin eingenistet. Er war völlig kraftlos, vermutlich hatte er schon mehrere Tage in der Güllegrube gelegen.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 08.04.2014 23:03 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief