Aichach    

Weniger Neuinfektionen

Aichach/Dachau - Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner ist der Wert, an dem sich die Staatsregierung in München im Bezug auf ihre Anti-Corona-Maßnahmen orientiert. Gestern kündigte Ministerpräsident Markus Söder mit einer sogenannten Corona-Ampel bayernweit einheitliche Regeln an. Ab dem Schwellenwert von 35 gelten fortan strengere Maßnahmen, etwa eine Sperrstunde in der Gastronomie ab 23 Uhr, ab einem Wert von 50 schließen die Lokale eine Stunde früher.


ampel-dah-coron-grösser
So sieht die "Corona-Ampel" auf der Homepage des Landratsamts Dachau aus. Der Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern war gestern Abend noch nicht erreicht.


Die jeweiligen Verschärfungen variieren je nach Landkreis. In Aichach-Friedberg ist der sogenannte Sieben-Tage-Inzidenzwert mit Stand vom Donnerstag, 8 Uhr, auf 24,51 deutlich gesunken. Laut Landkreissprecher Wolfgang Müller werde sich das aber wohl bereits heute wieder ändern, nachdem weitere positive Testergebnisse mit in den Wert einfließen. Dazu zählen die Ergebnisse der Abstriche, die bei Erntehelfern auf einem Obsthof bei Adelzhausen und einem Gemüsehof bei Inchenhofen durchgeführt wurden. Bei vier der 80 Getesteten bei Adelzhausen lag gestern Abend ein positiver Laborbefund vor, bei 75 ein negativer, ein Ergebnis steht hier noch aus. Zwei Befunde aus Inchenhofen waren gestern bis Redaktionsschluss ebenfalls nicht bekannt. Doch auch dort bewegte sich die Zahl der positiven Befunde im niedrigen Bereich. Ein Erntehelfer ist infiziert, 41 nicht. Wie sich das auf den Inzidenzwert auswirkt, wird der heutige Tag zeigen. Vorsorglich bereitet man sich aber auch in Aichach darauf vor, dass er sprunghaft auf über 35 oder gar 50 steigen - aber ebenso schnell wieder fallen kann.
Die Maßnahmen je nach Ampelschaltung gelten laut Müller immer eine Woche lang, egal wie sich die Zahlen verändern. Mit Stand von gestern bleibt aber im Landkreis Aichach-Friedberg alles beim Alten. Gestern gab das Landratsamt bekannt, dass an der Pflegeschule in Aichach eine Schülerin positiv getestet wurde, 20 Schüler und eine Lehrkraft befinden sich in Quarantäne. An der Mittelschule Friedberg wurde ebenfalls ein Schüler positiv getestet, 14 direkte Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne. An der FOS-BOS in Friedberg wurde ein Schüler bereits vor einigen Tagen positiv getestet, der aber nicht im Landkreis wohnt. 19 Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne.
Während im Landkreis Aichach-Friedberg derzeit noch die üblichen Hygieneregeln gelten, war im Landkreis Dachau bereits gestern klar, dass die seit gestern verschärften Maßnahmen analog zum Beschluss der Staatsregierung nun abermals verschärft werden, auch wenn der Inzidenzwert leicht gesunken ist, von 45,49 am Mittwochabend auf 44,84 gestern (Stand 16.30 Uhr). Seit Beginn der Pandemie gelten 0,8 Prozent der Einwohner des Landkreises Dachau, also 1362 Personen mit Stand von gestern Abend als positiv getestet, sechs mehr als am Mittwochabend. Nicht mehr infiziert sind 1243, 484 befinden sich in Quarantäne.

Von Bastian Brummer



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 15.10.2020 17:52 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief