Aichach    

Neue Generation

Unterwittelsbach - Das stimmungsvolle Konzert der neu gegründeten Aichacher Band Laderampe sorgte dafür, dass der Brandner Kasper in Unterwittelsbach jüngst mit einem besonders jungen Publikum gefüllt war. Die vierköpfige Band feierte ihr Debüt, das ursprünglich bereits für das diesjährige Stereostrand-Festival geplant war.


laderampe-4
Beim Debütkonzert im Brandner Kaspar: Die Band "Laderampe" mit (von links) Simon Echsler, Simon Immler, Hannes Harzer und Francesco Calabro. Fotos: Florian Pipping


Eröffnet wurde der Abend von einem Mitglied der ebenfalls jungen Salt'n'Vinegar-Band: Janik Pokorny beeindruckte das Publikum mit Akustik-Covers und einem eigenen, bewegenden Song über das Wiedersehen nach der Pandemie.
Danach präsentierte die Laderampe, bestehend aus Keyboarder Simon Immler, Bassist Simon Echsler, Schlagzeuger Francesco Calabro und Sänger und Gitarrist Hannes Harzer, auf mitreißende Weise ihren ganz eigenen Sound.
Der ist mal rockig, mal ruhiger und strahlt einen gewissen Optimismus aus, auch dann, wenn es um ernste Themen geht. Die originellen Texte der ausschließlich selbst verfassten Songs verraten nicht nur, aus welcher Generation, sondern auch, aus welcher Gegend die Band kommt: Es fallen Stichworte wie Algertshausen, die Baywa, ,,Wie läuft dein Abitur?", aber auch von fehlerhaftem Streiten und Gewissensbissen ist die Rede.
Aus dem Publikum erhielt die Laderampe sehr positive Resonanz. So fasste ein Besucher zusammen: ,,Das hat sich jetzt aber viel kürzer angefühlt als zwei Stunden."
Die n beiden vielversprechenden Nachwuchsbands sind eine echte Bereicherung für die Aichacher Musikszene. Man darf hoffen, dass es noch weitere Auftritten von ihnen gibt. han



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 25.09.2020 17:14 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief