Aichach    

Weiter warten auf Kino

Aichach - Kino-Fans in Aichach müssen sich noch etwas gedulden: Die Wiedereröffnung des Cineplex wird nicht wie vergangene Woche angekündigt diesen Donnerstag, 2. Juli, erfolgen, wie die Kino-Gruppe Rusch gestern per Pressemitteilung bekannt gab. Frühestens Ende Juli wird es in den acht Kinos der Betreiberfamilie wieder losgehen, vielleicht auch erst im August. Nachdem zwei Neustarts verschoben wurden, sei eine derzeitige Wiedereröffnung laut Co-Geschäftsführer Alexander Rusch momentan nicht zu stemmen.


Eröffnung verschoben
Die Kinobetreiber des Cineplex in Aichach haben die Wiedereröffnung verschoben, nachdem ein entsprechendes Filmprogramm weggebrochen ist.
Kino-Gruppe Rusch

Bereits zum 15. Juni war es den bayerischen Lichtspielhäusern per Gesetz wieder möglich, den Betrieb zu starten. Fehlende Filmstarts und die hohe Zahl an Auflagen in Kombination mit der kurzfristigen Bekanntgabe zur Möglichkeit der Öffnung führten dazu, dass sich die Kino-Gruppe Rusch gegen eine Wiedereröffnung im Juni entschied (wir berichteten). Hygienekonzepte mussten noch im Detail angepasst, Infografiken für Gäste aufgehängt, Ware bestellt, Mitarbeiter geschult und Termine veröffentlicht werden. Was Schutz- und Hygienemaßnahmen und die dafür nötige Ausstattung angehe sei man "eigentlich schon startklar", sagt Alexander Rusch im Gespräch mit der AICHACHER ZEITUNG.
Doch dann kamen die nächsten Negativmeldungen für die gebeutelte Kinobranche: Die beiden sehnlichst erwarteten Neustarts der Filme "Mulan" und "Tenet", die ursprünglich am 23. und 30. Juli starten sollten, wurden bis mindestens Mitte August verschoben. "Spongebob Schwammkopf 3" sollte ebenfalls ab Ende Juli in den deutschen Kinos zu sehen sein, er wurde laut Rusch für die Lichtspielhäuser komplett gestrichen.
"Wir haben daraufhin lange überlegt und innerhalb des Familienrats diskutiert, aber uns dann schweren Herzens für eine Verschiebung unserer Wiedereröffnung entschieden", erklärt Alexander Rusch. "Uns war klar, dass wir mindestens bis 23. Juli, bis zum ursprünglich geplanten Start von Mulan, jeden Tag Geld mitbringen müssen, wenn wir öffnen."
Die Sommerzeit ist generell eine schwierige Phase für die Kinos hierzulande - ganz unabhängig von Corona. Denn bei heißen Temperaturen sinken die Besucherzahlen, die Menschen zieht es eher ins Freibad, an den See oder in den Biergarten. Auch die Urlaubszeit macht der Branche jährlich zu schaffen. Da viele Familien ihren Urlaub allerdings aufgrund der Pandemie bereits verschieben mussten oder beschlossen haben, in Anbetracht der Umstände heuer nicht zu verreisen, hoffen die Kinobetreiber nun, dass sie sich für Kinobesuche entscheiden und so das Geschäft endlich wieder anlaufen kann.

Von Nayra Weber



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 29.06.2020 15:44 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief