Aichach    

Alles abgesagt: Jetzt steht das Leben still

Aichach - Die Schulen leer, die Eltern im Betreuungsnotstand, so gut wie alle Freizeit- und Vereinsversammlungen abgesagt, im Kino nur auf jedem zweiten Platz ein Besucher und im ganzen Bistum München und Freising keine Gottesdienste mehr, kein einziger Kurs mehr bei der Volkshochschule Aichach-Friedberg, alle Sportanlagen werden geschlossen: Dem Aichacher und Dachauer Land stehen aufwühlende, durch den Mangel an Veranstaltungen zugleich aber auch besonders ruhige Zeiten bevor. Und war da nicht noch etwas? Ach ja, am Sonntag werden nebenbei Bürgermeister und Landräte, Stadt- und Gemeinderäte sowie Kreistage gewählt.


Stand Freitagmittag gab es im Landkreis Aichach-Friedberg neun Patienten, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, mehr als 50 Menschen stehen unter Quarantäne. Besuche in den Kliniken an der Paar sind inzwischen untersagt. Die an Covid-19 erkrankte Person im Helios-Amper-Klinikum Dachau wurde auf der Isolierstation untergebracht. Die beiden Covid-19-Patienten, die am 7. März auf der aufgenommen worden waren, konnten im Laufe dieser Woche das Krankenhaus verlassen und befinden sich in häuslicher Quarantäne.
Ob notgedrungen, oder aus Einsicht: Offensichtlich haben so gut wie alle Organisatoren von kleinen oder großen Events in den sauren Apfel gebissen, und die Durchführung abgesagt. Das trifft die Vereine und Gruppierungen unterschiedlich hart: Eine verschobene Jahreshauptversammlung kann leicht nachgeholt werden, für große Veranstaltungen gilt das aus organisatorischen Gründen nicht immer.
Die Stimmung der vielen Mails und Anrufe, die die Redaktion der AICHACHER ZEITUNG gestern erreichten, war angesichts der massenhaften Absagen zwar gedämpft. Trotzdem entstand der Eindruck, dass sich die Menschen entschlossen haben, sich in das Notwendige zu fügen. Ein ähnliches Bild bot sich in den Supermärkten: Ein Trend zu einem Päckchen mehr Nudeln war zu beobachten, große Hamsterkäufe blieben aus. Zugleich haben sich erste Betroffene bei uns gemeldet, die unter den wirtschaftlichen Folgen leiden. Wir werden ihre Geschichten in den nächsten Tagen und Wochen erzählen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Informationen, die wir gestern zusammengetragen haben. Mehr Hinweise über Absagen und Einschränkungen folgen in den nächsten Ausgaben. Durch die sich überschlagenden Ereignisse kann es leider sein, dass die Informationen auf unserer Serviceseite und im Gottesdienstanzeiger nicht auf dem allerletzten Stand sind. Wir bitten um Verständnis.

Von Carina Lautenbacher



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 13.03.2020 18:49 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief