Aichach    

32 Königspaare in Aichach

Aichach - Der Gauschützenball gehört zu einem der schönsten Bälle in der Aichacher Narrenhochburg, der TSV-Turnhalle. 32 Königspaare von den Gauvereinen waren heuer eine Augenweide für alle Ballbesucher. Seit 59 Jahren ist dieser nach wie vor Dreh- und Angelpunkt im gesellschaftlichen Leben der Schützen im Gau Aichach. Gauschützenmeister Gerhard Lunglmeir zeigte sich recht angetan, dass sich die Würdenträger der Vereine so fesch herausgeputzt hatten.


gauschützenball-aic1
Von der Stimmung begeistert: Nico Thum, Nicole Mayr, Lena Mayr, Laura Held und Michael Mayr von Hubertus Walchshofen. In diesem Jahr waren auffallend viele junge Schießsportler zum Ball gekommen. Fotos: Erich Echter


Lunglmeir begrüßte auch Aichachs Bürgermeister Klaus Habermann und die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen Birgit Cischek, die unter den Ballbesuchern waren. Lobende Worte gab es für den Stellvertretenden Gauschützenmeister Franz Marb, der das gesamte Programm des Gauschützenballs vorbereitet hat. Für den richtigen Sound sorgte die Band "Tropical Rain".
Angeführt wurde der Zug der Könige von Gaujugendkönigin Helena Müller, ihrer Schwester Lorena (beide Vereinigte Schützen Kühbach), die die Königswürde in ihrem Verein erzielte, und Gauschützenmeister Gerhard Lunglmeir. Die Moderation des Aufmarsches der Königspaare und Gauschützenkönige oblag dem vierten Gauschützenmeister Franz Achter, der in gewohnter Manier das Ganze locker über die Bühne brachte.
Mit an der Spitze beim Einzug war die amtierende Gaudamenkönigin in der Disziplin Luftgewehr Anja Beluzzi von den Vereinigten Schützen Oberbernbach mit ihren Ehemann Marcello. Ihnen folgten der Gauschützenkönig in der Disziplin Luftgewehr Christian Baur von Grüne Eiche Schönbach mit seiner Liesl Daniella Golling und der Gauschützenkönig in der Disziplin Luftpistole Herbert Greifenegger von den Hubertus-Schützen Walchshofen mit seiner Gattin Elisabeth.
Der fünfte königliche Repräsentant des Schützengaus war Horst Willfahrt von der Königlich Privilegierten Feuerschützengesellschaft Aichach (Disziplin Aufgelegt), der mit seiner Ehefrau Inge in den Saal einzog.
Nach dem Einzug der Schützenpaare und der Ehrentänze für die Gaukönige war das Tanzparkett frei für das gesamte närrische Schützen-Volk. Um den Aufmarsch der Königinnen und Könige nicht zu verpassen, drängten bereits vor Ballbeginn zahlreiche Gäste in die TSV-Turnhalle. Unter den Ballbesuchern waren zahlreiche Jungschützen auszumachen.
Gauschützenmeister Gerhard Lunglmair freute sich über die zahlreichen Gäste. "32 Königspaare. Wenn man denkt, dass der Schützengau aus 40 Vereinen besteht, sind eine tolle Sache. Den Leuten gefällt es beim Gauschützenball", meinte Lunglmeir.

Von Erich Echter



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 13.01.2020 17:44 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief