Aichach    

Sport und Kunst hinter Gittern

Aichach - Für 27 Insassinnen des Jugendtrakts der Aichacher Justizvollzugsanstalt (JVA) waren diese fünf Tage außergewöhnlich: Sie kamen heraus aus dem normalen Gefängnisalltag, der viel von Arbeit und Schule geprägt ist, und waren Teil der Projektwoche "Erlebnispädagogik hinter verschlossenen Türen". Johannes Link, Leiter der Jugendabteilung der JVA Aichach, möchte mit dem Projekt den jungen Frauen eine "sinnvolle Freizeitgestaltung" für die Zeit nach der Haftentlassung mit auf den Weg geben. Dabei spielen die Aspekte Kunst und Sport eine wichtige Rolle.

Projektwoche in der JVA

Unter dem Motto "Eigene Kräfte und verborgene Ressourcen erkennen und nutzen" sollten den Teilnehmerinnen sinnvolle Perspektiven, vor allem für die Zeit nach der Haft, aufgezeigt werden. Ziel sei es, die Jugendlichen zu "mehr als chillen" zu motivieren, meint Link.
Nachdem das Projekt bereits erfolgreich in früheren Jahren, zuletzt 2015, veranstaltet worden war, nahm die JVA in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Sportjugend im BLSV um Philipp Weißenbacher in diesem Jahr den Faden wieder auf: Projektleiterin Martina Müller erarbeitete mit der Kunsttherapeutin Nicole Schober und den beiden Erlebnispädagogen Elmar Straube und Martin Grützmacher ein umfangreiches Programm für die jungen Frauen, welches sich aus Sport, Kunst und Gruppentraining zusammensetzte. Für die Insassinnen, die in vier Gruppen eingeteilt wurden, standen täglich zwei Programmeinheiten an, vormittags von 8 bis 11 Uhr, nachmittags von 12 bis 15 Uhr. Finanziert wurde die Aktion von gleich mehreren Sponsoren. Die Bayerische Sportjugend, der Bayerische Jugendring, das Justizministerium sowie Projektleiterin Müller organisierten, private Spender unterstützen die Aktionstage.
Neben kunsttherapeutischen Aktivitäten standen auch viele sportliche Einheiten an: Es wurden verschiedene Ballsportarten wie Basketball, Völkerball, Baseball oder Volleyball gespielt, aber auch Staffelläufe oder Balanceübungen sollten den Teilnehmerinnen Erfolgserlebnisse bescheren.
Ein weiteres Ziel der Aktionswoche sei das "konfliktfreie Agieren innerhalb einer Gruppe gewesen", erklärt Link.

Von Veit Rettenberger


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 12.08.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief