Aichach    

Zehn Verletzte bei Unfällen auf A 8 und B 300

Kühbach/Derching - Teils schwere Verletzungen erlitten zehn Autofahrer bei Unfällen am Montag. Auf der B 300 bei Kühbach geriet ein 68-jähriger Mann mit seinem Golf Plus in den Gegenverkehr und rammte einen Kleintransporter. Dabei wurde der Golffahrer schwerverletzt, der Fahrer des Kleintransporters und seine Beifahrerin kamen mit dem Schock und Prellungen davon.


unfall-b300-heli
Ein Schwerverletzter wurde nach einem Unfall auf der B 300 bei Kühbach mit dem Helicopter in die Unfallklinik Germering geflogen. Fotos: Bastian Brummer


Der Golffahrer hatte gegen 12.30 Uhr, vermutlich wegen Sekundenschlafs, die rechte Leitplanke touchiert und dann das Steuer herumgerissen. Das teilte die Polizei mit. Nachdem die Feuerwehr ihn mit Schere und Spreizer aus dem Auto befreit hatte, wurde er im Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum nach Germering geflogen. Die weiteren Unfallbeteiligten brachte ein Rettungswagen nach Aichach. Der Sachschaden beläuft sich auf 25 000 Euro.
Die Wehren aus Kühbach und Aichach riegelten die Unfallstelle ab, den Verkehr leiteten sie über Kühbach um. Gegen 15 Uhr waren die Bergungsarbeiten vorüber, davor hieß es: warten.
Während der Fernverkehr durch Kühbach rollte, ging auf der A 8 bei Derching nichts voran. In Richtung Stuttgart war es dort gegen 10 Uhr zu einem Rückstau wegen Bauarbeiten gekommen. Das Stauende hatte der 39-jährige Fahrer eines VW Sharan nicht bemerkt. Er rammte ein vorausfahrendes Auto und geriet unter den Auflieger eines Lkw auf der rechten Spur. Der Fahrer und sein 37-jähriger Beifahrer wurden eingeklemmt und schwerverletzt nach München gebracht, die vier weiteren Insassen wurden leicht verletzt, ebenso der Autofahrer, mit dem der Sharan zuvor kollidiert war. Die drei Fahrspuren waren für zwei Stunden gesperrt.

Von Bastian Brummer

unfall-derching-spaziergang
Stundenlang staute es sich gestern auf der A 8 in Richtung Stuttgart. Bei einer Massenkarambolage auf Höhe Derching wurden sechs Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Dabei entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich und die drei Fahrspuren in Richtung Stuttgart wurden komplett gesperrt. Als gar nichts mehr voranging, stiegen Autofahrer aus um sich die Beine zu vertreten. Erst gegen 13.15 Uhr war die Fernstraße wieder frei befahrbar.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 14.10.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief