Aichach    

Stadtbus-Linie für Aichach?

Aichach - Bürgermeister Klaus Habermann kann sich für Aichach eine mit Elektrofahrzeugen ausgestattete Stadt-Buslinie vorstellen, um den Individualverkehr zu reduzieren und gleichzeitig die Ortsteile und die Innenstadt umweltfreundlich zu verbinden. Dies erklärte er im Rahmen des diesjährigen Sommerinterviews der AICHACHER ZEITUNG mit Blick auf Visionen für eine mögliche fünfte Amtszeit. Nein, er habe seine Entscheidung, noch einmal zu kandidieren, bisher nicht bereut. Ein Nein gab es auch auf die Frage, ob die Männerfreundschaft zu Landrat Klaus Metzger einen tiefen Riss hat.


habermann-feuerhaus
Zur Stadtmauerkulisse soll die Fassade der alten Feuerwehrzentrale an der Martinstraße umfunktioniert werden. Neben dieser nur vorübergehenden Maßnahme setzt das Konzept der Stadt Aichach für die Bayerische Landesausstellung auf Nachhaltigkeit. Die Paarstadt soll sich so präsentieren, wie sie ist, betont Bürgermeister Klaus Habermann, man wolle kein Disneyland spielen. Foto: Robert Edler


Ausführlich nahm das Stadtoberhaupt in diesem Zusammenhang Stellung zur Situation des Aichacher Krankenhauses. Grund zur Panik sehe er nicht, wohl müsse man aber wirklich aufpassen, "um nicht in eine Negativspirale zu geraten, die sich am Ende nicht mehr aufhalten lässt". Habermann verteidigte seine Unterschriftenliste zur nicht eröffneten Geburtshilfestation und zeigte sich alles andere als überzeugt, was die neu gegründete Hauptabteilung am Friedberger Krankenhaus anbelangt.
Die Stadt hat schon vor geraumer Zeit das Rehmböck-Grundstück neben dem Spital gekauft, nun steht es faktisch zur Verfügung. Habermann könnte sich dort neue Formen des Seniorenwohnens vorstellen, möglicherweise sogar in Verbindung mit frequenzbringendem Einzelhandel.
Von Robert Edler


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 11.10.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief