Affing    

Verein zahlt für grüne Inseln

Affing - Der Affinger Gartenbauverein will die Verkehrsinseln in der Gemeinde schöner und grüner gestalten. Dafür würde der Verein gerne eine Firma beauftragen und die Anlage der Pflanzen und deren Pflege sogar aus der eigenen Kasse bezahlen. Paul Moll (CBV) fragte in der Sitzung des Gemeinderats am Dienstag nach, wie weit man in dieser Sache schon gekommen sei.


Zwar habe er momentan Drängenderes auf dem Schreibtisch, meinte Bürgermeister Markus Winklhofer (CSU, CBV), dennoch werde man das Thema angehen und es sich vor Ort mit dem Bauhof ansehen. Das wollte Christine Schmid-Mägele (CSU) nicht recht einleuchten: "Warum brauchen wir den Bauhof, wenn eine Firma es macht? Alle haben genug Arbeit, das ist eine Entlastung, da sollte man zugreifen", meinte sie.
Auch Moll sah keinen Sinn in "großen Begehungen", stattdessen sollte der Gemeinderat dem Ansinnen des Vereins einfach grünes Licht geben. Am Ende sagte Winklhofer zu, sich um die Sache zu kümmern, bis die Vegetationszeit beginnt.

Mit einem Schreiben an die Verwaltung hat Jutta Hahn (CBV) den Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss abgegeben. Darüber sollte das Gremium am Dienstag eigentlich abstimmen. Weil Hahn entschuldigt fehlte, fand Georg Engelhard (CSU) das unpassend und plädierte für eine Verschiebung. Der Rest des Rates sah das ebenso.

Von Verena Heißerer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 20.01.2022 17:07 Uhr