Affing    

Pfarrer Jakob Zeitlmeir verstorben

Anwalting - Der Ruhestandsgeistliche Bischöflich Geistlicher Rat Jakob Zeitlmeir ist am gestrigen Dienstag im Alter von 91 Jahren verstorben, wie das Bistum Augsburg mitteilte. Am 2. Juni 1930 in Anwalting geboren, ist Pfarrer Zeitlmeir am 29. Mai 1960 zum Priester geweiht worden. Bischof Bertram Meier beschreibt den Verstorbenen als begeisterten Seelsorger voll Güte und Herzlichkeit. Erst in diesem Sommer war der Geistliche mit der Goldenen Bürgermedaille der Gemeinde Affing ausgezeichnet worden.


pfarrertot_2
Pfarrer Jakob Zeitlmeir bei der Verleihung der Bürgermedaille im Juni. Archivfoto: csm


"Wer dem begeisterten Seelsorger begegnete, spürte, dass er bis ins hohe Alter die Menschen gern hatte und an ihrem Leben Anteil nahm", sagte Bischof Meier. Immer sei es sein Interesse gewesen, das Evangelium anzubieten. Die letzten Jahre seines Ruhestands verbrachte er in seiner Heimat.
Nach einer Lehre zum Huf- und Wagenschmied besuchte Jakob Zeitlmeir die Spätberufenenschule, holte das Abitur an einem Humanistischen Gymnasium nach und trat in das Dillinger Priesterseminar ein. Auf seine Weihe folgten Kaplansjahre in Nördlingen (St. Salvator), wo er in der neu errichteten Pfarrei St. Josef 1964 zum Pfarrer ernannt wurde. Nach mehr als 20 Jahren verließ Pfarrer Zeitlmeir das Ries und wechselte in die Pfarrei St. Michael nach Denklingen (Dekanat Landsberg), wo er wieder annähernd zwei Jahrzehnte wirkte. Nach seiner Emeritierung im Jahr 1999 kehrte Zeitlmeir in seinen Heimatort Anwalting zurück, wo er auch weiterhin in der Seelsorge tätig war.
Am Donnerstag, 16. September, ist um 17.30 Uhr die Aussegnung in Anwalting, anschließend wird in allen Kirchen der Pfarreiengemeinschaft Affing der Rosenkranz für den Verstorbenen gebetet. Am Freitag, 17. September, findet um 14 Uhr in der Filialkirche St. Andreas in Anwalting der Rosenkranz und das Requiem für Pfarrer Zeitlmeir statt. Anschließend wird er im Priestergrab auf dem Friedhof in Gebenhofen beerdigt.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 14.09.2021 18:07 Uhr