Affing    

Flugzeug durchbricht Zaun

Mühlhausen - Wie berichtet, versuchte am Mittwochabend ein 35-jähriger Pilot, der allein in seiner Maschine saß, mit einer einmotorigen Piper vom Flugplatz in Mühlhausen Richtung Osten zu starten. Aus bislang ungeklärter Ursache, so ein Sprecher der Polizei Aichach, gewann die Maschine jedoch unmittelbar nach dem Abheben nicht mehr an Höhe, weshalb der Pilot die Maschine noch im umzäunten Flughafenareal notlanden musste.


Notlandung in Mühlhausen
Notlandung am Flughafen Mühlhausen: Weil sie nicht an Höhe gewann, musste eine Piper den Start abbrechen und durchbrach den Zaun.
Jonas Maier

Flugzeug steht erst nach 30 Metern

Nach dem Aufsetzen durchbrach das Flugzeug einen Maschendrahtzaun an der östlichen Flughafengrenze und kam nach etwa 30 Metern in einem angrenzenden Acker zum Stehen. Der augenscheinlich unverletzte Pilot wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Totalschaden an der Maschine

An der Maschine entstand laut ersten Schätzungen ein wirtschaftlicher Totalschaden, der im niedrigen sechsstelligen Bereich liegen dürfte, so ein Sprecher der Polizeiinspektion Aichach, die die Ermittlungen zur Unfallursache führt. Ein Flugunfallsachbearbeiter wird sich die Maschine noch näher ansehen. Im Einsatz waren am Mittwochabend die Berufsfeuerwehr Augsburg, die Feuerwehr Mühlhausen sowie Rettungsdienstkräfte. Die Mühlhausener unterstützten die Bergung mit entsprechendem Ausleuchten der Einsatzstelle.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 04.08.2022 17:09 Uhr