Affing    

Unfall mit vier Toten: Ergebnis der Obduktion

Stätzling/Denklingen - Vier Tote forderte am 3. Juni der Unfall auf der B 17 bei Denklingen. Eine 49-jährige Stätzlingerin, ihre beiden Töchter im Alter von zwölf und 14 Jahren sowie ein 14 Jahre altes Mädchen aus Augsburg starben. Jetzt liegt das Ergebnis der Obduktion der Fahrerin vor. Sie war auf dem Rückweg von einem Ausflug in die Berge mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Sattelzug zusammengeprallt. Doch warum? Ob sie womöglich gesundheitliche Probleme hatte, konnte bei der Obduktion nicht geklärt werden. Ergebnisse hinsichtlich Alkohol, Drogen oder Medikamenten werden in vier bis sechs Wochen erwartet. Auch ein unfallanalytisches Gutachten wurde in Auftrag gegeben. Bis dieses fertig ist, kann ein Jahr vergehen. Außerdem wird untersucht, ob am Pkw der Stätzlingerin womöglich ein technisches Problem vorlag. Den 58-jährigen Lkw-Fahrer jedenfalls trifft keine Schuld, er war nüchtern.


In Stätzling ist die Betroffenheit groß. Vor dem Feuerwehrhaus erinnern Fotos, Kerzen und Blumen an die Verunglückten; die beiden Töchter gehörten der Jugendwehr an, die Mutter, eine Lehrerin, war Fördermitglied.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 10.06.2020 16:57 Uhr



 
Drucken Speichern Senden Leserbrief