Affing    

Hitzefrei im Gemeinderat

Affing - Wegen fehlender Beschlussfähigkeit konnte die Sitzung des Affinger Gemeinderates am Donnerstagabend nicht abgehalten werden.


Da nur zehn Kommunalpolitiker vom 21 Personen (inklusive Bürgermeister) umfassenden Gremium erschienen waren, blieb nichts anderes übrig, als die Versammlung zu verschieben. Einer mehr hätte schon gereicht.
"Wir sind ein sehr, sehr kleiner Kreis", stellte Zweiter Bürgermeister Gerhard Faltermeier (Wählergemeinschaft Mühlhausen-Bergen) fest. Der 62-Jährige sollte die Sitzung anstelle von Gemeindechef Markus Winklhofer (Christliche Bürgervereinigung Affing) leiten, da dieser im Kurzurlaub weilt.
Doch außer Spesen nichts gewesen. Die zehn anwesenden Gemeinderäte durften ebenso wie die Pressevertreter nach nicht einmal einer halben Stunde wieder den Nachhauseweg antreten und den lauen Sommerabend genießen.
Einstimmig wurde die fehlende Beschlussfähigkeit festgestellt, da mit zehn Personen nicht einmal die Hälfte des Gremiums anwesend war. Blümchen und Glückwünsche gab es für Carlos Waldmann, der am 7. Juni 50. Geburtstag feierte, und Matthias Brandmeier, der am 21. Juni 43 Jahre alt wurde.
Die Zuschlagsfrist für die Rohbauarbeiten am Neubau der Mittagsbetreuung der Affinger Grundschule läuft ab. Um sich die finanziellen Mittel zu sichern, informierte Faltermeier die Runde darüber, dass er den Auftrag per dringlicher Anordnung am Freitag an die Schrobenhausener Firma Rauscher Bau GmbH vergeben wird. Kostenpunkt: 309 439 Euro. Erfreulicherweise liege der Betrag unter der Schätzung der Architekten.

Von Tanja Marsal


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 28.06.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief