Affing    

Lastwagen landet im Graben

Katzenthal (bb) Nach einem Unfall gestern auf der Staatsstraße 2035 zwischen Affing und Katzenthal musste die Straße für etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Ein Sattelschlepper war gegen 10.45 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, im Graben umgekippt und dort liegengeblieben.


unfall-lkw-katzenthal_1
Der Transporter konnte aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Graben herausmanövriert werden. Schweres Gerät war nötig. Fotos: Bastian Brummer


Der 45-jährige Lastwagenfahrer aus dem Landkreis Günzburg blieb unverletzt und nahm die Sache verhältnismäßig gelassen. Er half den Angestellten des Abschleppdienstes, der mit einem Autokran, einem 16 und einem 21 Tonnen schweren Zugfahrzeug angerückt war, bei den Vorbereitungen zur Bergung.
Zuvor war er von Affing kommend in Richtung Norden zu weit nach rechts gefahren. Wie die Polizei gestern mitteilte, sei der unbeladene Mehltransporter ohne Fremdverschulden auf das Bankett geraten, ehe sich die Räder der rechten Fahrzeugseite in den Boden gegraben hatten. Der Sattelschlepper kippte anschließend in den Graben, wo er liegen blieb. Ab etwa 13 Uhr wurde die Straße vollständig gesperrt.
Gegen 14.30 war die Bergung abgeschlossen. Die Affinger Feuerwehr hatte zwischenzeitlich eine Umleitung über Hausen, Stotzard und Gaulzhofen eingerichtet. Die Schadenshöhe stand bis Redaktionsschluss gestern Abend nicht fest.

unfall-lkw-katzenthal
15 Tonnen wog der unbeladene Sattelschlepper. Um ihn aus dem Graben zu bugsieren, wurden sogar einzelne Reifen vorübergehend abmontiert.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 01.10.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief